Suchen

Arburg Spritzgießmaschinen auf Produktionseffizienz getrimmt

| Redakteur: Kirsten Nähle

Vom 18. bis 21. Mai 2012 präsentiert Arburg auf der Messe Chinaplas in Shanghai elektrische, hybride und hydraulische Allrounder, die alle das hauseigene Energieeffizienz-Label e2 tragen. Der Fokus liegt dabei auf dem Thema Produktionseffizienz, die die Exponate durch schnelle Zyklen und energiesparende Technik erreichen. Dasselbe Thema wird für das Unternehmen auch im Zentrum der Plast in Mailand vom 8. bis 12. Mai stehen.

Firma zum Thema

Highlight der Automation: Umspritzen von Kabel mit Vertikalmaschine Allrounder 375 V und Sechs-Achs-Roboter. (Bild: Arburg)
Highlight der Automation: Umspritzen von Kabel mit Vertikalmaschine Allrounder 375 V und Sechs-Achs-Roboter. (Bild: Arburg)

„Unsere Exponate spiegeln das Anforderungsprofil des chinesischen Hightech-Segments punktgenau wider. Unsere Kunden legen Wert auf Präzision, Qualität, Verfügbarkeit, Produktivität sowie auf Energieeffizienz. Alle diese Faktoren bündelt das Metathema Produktionseffizienz, das Arburg im Jahr 2012 in den Mittelpunkt stellt“, beschreibt Toni Tong, Leiter der Arburg-Niederlassung in Shanghai.

Neue Spritzgießmaschinen-Baureihe Edrive mit 600 bis 2000 kN Schließkraft

„Die elektrischen, hybriden und hydraulischen Allrounder auf der Chinaplas arbeiten energieoptimiert und belegen zudem, dass wir dank unseres modularen Programms, unserer anwendungstechnischen Kompetenz und unserer Erfahrung für jede Anforderung die jeweils optimale Spritzgießlösung anbieten können. Damit ist Arburg der richtige Partner, um eine effiziente Produktion zu realisieren“, ergänzt sein Kollege Max Man, der für die Arburg-Tochtergesellschaften in Shenzhen und Hongkong verantwortlich zeichnet.

Die neue Baureihe Edrive erweitert das elektrische Maschinenprogramm von Arburg und deckt einen Schließkraftbereich von 600 bis 2000 kN ab. Auf der Chinaplas wird ein Allrounder 470 E mit 1000 kN Schließkraft vorgestellt.

Spritzgießmaschinen zur energieeffizienten Herstellung von Standardartikeln

Die Edrive-Maschinen sind laut Arburg vor allem für die effiziente Herstellung von Standardartikeln wie etwa technische Spritzteile ausgelegt und stellen eine energieeffiziente elektrische Alternative für hydraulische Basismaschinen dar. Dabei bieten die Allrounder E Vorteile hinsichtlich der Zykluszeit durch schnelles und gleichzeitiges Fahren der wichtigsten Maschinenbewegungen und Potenzial im Hinblick auf die Energieeffizienz.

Bei allen elektrischen Arburg-Maschinen sorge der hohe Wirkungsgrad der servoelektrischen Antriebe sowie die Kniehebel-Schließeinheit für eine sehr energieeffiziente Arbeitsweise. Auch die Energierückspeisung der Servomotoren beim Abbremsen wirkt sich vorteilhaft auf den gesamten Energiekonsum der Maschinen aus. Zusammen ergeben diese Faktoren eine Verringerung des Energieverbrauchs bis zu 50 % gegenüber hydraulischen Standardmaschinen. Daher tragen auch die Allrounder E das Arburg Energieeffizienz-Label e2 als Kennzeichen für eine besonders energieoptimierte Arbeitsweise.

(ID:33264050)