Schubmaststapler Stabil und produktiv mit Last umgehen

Attribute wie „herausragende Wirtschaftlichkeit, höchste Qualität sowie fortschrittliche Technik und Ergonomie“ zählt Still zu den wesentlichen Vorteilen beim Einsatz seiner neuen FM-X-Schubmaststapler. Die aktive Laststabilisierung und ein ganzheitliches Ergonomiekonzept steigern nach Angaben der Hamburger Staplerbauer die Produktivität der Fahrer.

Anbieter zum Thema

Den schnellen und sicheren Auf- und Abstieg hat Still über eine vergrößerte niedrige Trittstufe und einen breiten Handgriff verbessert.
Den schnellen und sicheren Auf- und Abstieg hat Still über eine vergrößerte niedrige Trittstufe und einen breiten Handgriff verbessert.
(Bild: Still)

Still hat die Modellreihe FM-X seiner Schubmaststapler mit Tragfähigkeiten von 1 bis 2,5 t komplett überarbeitet. Durch die aktive Laststabilisierung des Hubgerüstes, 1000 kg Resttragfähigkeit in 13 m Hubhöhe, hohe Fahr- und Hubgeschwindigkeiten sowie längere Batterielaufzeit, dank energiesparenden LED-Scheinwerfern und Energierückgewinnung beim Bremsen erbringt der FM-X „Bestleistungen in jedem Lager“, wie die Norddeutschen angeben. Mit seinen kompakten Abmessungen ist der Schubmaststapler sowohl im Blocklager als auch im Regalgang, zur Warenbereitstellung und -entsorgung oder zum Transport über längere Strecken auch im kombinierten Innen- und Außeneinsatz die richtige Wahl.

Dem Pendeln keine Chance geben

Schwingungen im Hubgerüst sind gerade bei höheren Hubhöhen und Arbeitsgeschwindigkeiten ein zeitraubendes Ärgernis für Staplerfahrer und Betreiber, denn solange das Hubgerüst auspendelt, können keine Lasten aufgenommen oder abgesetzt werden. Das reduziert die mögliche Produktivität des Nutzers. „Mit der aktiven Laststabilisierung im neuen FM-X lassen sich die Wartezeiten um bis zu 80 % verkürzen“, so Christian Baerwolff, Leiter Still Produktmanagement. Durch einen automatischen Ausgleichsimpuls werden die in großen Höhen auftretenden Schwingungen schnell und effektiv gestoppt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 6 Bildern

Damit ermöglicht das innovative Modul ein effizientes und zugleich noch sichereres Lastenhandling am Regal. Während andere Schubmaststaplerfahrer noch auf das Abklingen der Hubgerüstschwingungen warten, kann mit dem FM-X bereits der nächste Warentransport erledigt werden. Bei mittleren Hubhöhen und während der Fahrt passt das Fahrerassistenzsystem Optispeed die Fahrzeugbewegungen automatisch an das Gewicht der transportierten Last an und ermöglicht so auch auf der Fläche einen schnelleren Warenumschlag. Der Einsatz modernster Proportionalventiltechnik sorge zudem für eine feinfühlige Bedienung und stufenlose Steuerung, wie es heißt.

Schmale Ausführung für Einfahrregal und Blocklager

Dank der verbesserten Steifigkeit des Hubgerüstes und des neu entwickelten Mastes hebt der FM-X jetzt Lasten bis 1000 kg problemlos in maximal 13 m Hubhöhe und ermöglicht dem Betreiber damit eine optimale Nutzung seines Lagerraums. Insgesamt umfasst die Modellreihe sechs verschiedene Tragfähigkeitsklassen – von 1 bis 2,5 t Tragfähigkeit. Bis auf das 2,5-t-Modell werden alle Fahrzeuge auch in einer schmalen Ausführung für den Einsatz im Blocklager oder im Einfahrregal angeboten. Darüber hinaus ist der FM-X in den Versionen 1,4, 1,7 und 2,0 t auch mit Superelastik-Bereifung und mehr Bodenfreiheit für den kombinierten Innen- und Außeneinsatz erhältlich.

Der 48-V-Drehstromantrieb ermöglicht kraftvolle Beschleunigungen in Verbindung mit hohen Fahrgeschwindigkeiten bis 14 km/h und Hubgeschwindigkeiten bis 0,5 m/s. Alle Antriebe für Fahr-, Hebe- und Lenkfunktionen sind vollständig gekapselt und somit vor Umwelteinflüssen wie Staub, Schmutz und Feuchtigkeit geschützt. Um jedes Fahrzeug für den jeweiligen Einsatz richtig ausrüsten zu können, bietet Still eine Auswahl verschiedener Batteriekapazitäten von 360 bis 930 Ah an. Durch die Energierückspeisung beim Bremsen, energiesparende LED-Scheinwerfer sowie die Möglichkeit, über den Effizienz-Modus Blue-Q auf Knopfdruck ohne Leistungseinbußen bis zu 10 % Energie einzusparen, sind mit einer Batterieladung auch Mehrschichteinsätze möglich. Umweltverantwortung und Ressourcenbewusstsein beweist Still aber auch mit der fast vollständigen Recyclingfähigkeit aller verwendeten Materialien.

Ganzheitliches Ergonomiekonzept für den Fahrer

Den schnellen und sicheren Auf- und Abstieg haben die Hamburger über eine vergrößerte niedrige Trittstufe und einen breiten Handgriff verbessert. Für entspanntes, bequemes und sicheres Arbeiten während der gesamten Schicht sorgt ein ganzheitliches Ergonomiekonzept mit einem geräumigen Fahrerplatz mit einstellbaren Bedienelementen und großzügiger Beinfreiheit. So ist das Lenkrad jetzt auch in der Höhe verstellbar. Ein gedämpfter Fahrerplatz reduziert die Stöße auf unebenen Böden deutlich und schont damit den Rücken des Fahrers. Mithilfe der proportionalen Sitz- und Fußplattenverstellung lässt sich der Sitz zudem individuell auf die ergonomisch beste Position für verschiedene Fahrer anpassen.

Der ergonomische Komfortneigesitz ermöglicht dem Fahrer eine nackenschonende und damit entspannte Sicht nach oben oder an der Ware vorbei. Dabei kann er alle hydraulischen Funktionen ohne Umgreifen mit dem ergonomisch gestalteten Joystick oder den Fingertipphebeln einfach und effizient ausführen. Umfassende Informationen über Betriebsbereitschaft, Geschwindigkeit, Fahrprogramme, Batterieentladezustand oder auch das angehobene Gewicht werden übersichtlich auf einem Display angezeigt. Das einheitliche Still-Bedienkonzept und die intuitive Benutzerführung reduzieren die Ausbildungskosten für die Fahrer und erleichtern den Umstieg auf andere Still-Geräte, wie der Anbieter nicht ganz uneigennützig angibt.

Zusätzliche Unterstützung des Fahrers beim Positionieren der Last

Die Mastquerverschub-Funktion sowie die asymmetrisch platzierten Freihubzylinder ermöglichen eine gute Sicht auf die Ware ohne störende Hydraulikleitungen am Gabelträger. Die optional erhältliche Hubhöhenvorwahl oder der Einsatz eines Kamerasystems an den Gabelzinken unterstützen den Fahrer zusätzlich beim exakten Positionieren der Gabel und erleichtern so die Ein- und Auslagervorgänge. Durch die vollelektrische 360°-Lenkung lässt sich der FM-X selbst mit schweren Lasten bis 2,5 t leicht und feinfühlig positionieren. Die konstante „9-Uhr-Position“ des Lenkrades bei Geradeausfahrt sorgt unterstützend für einen sicheren Geradeauslauf auch bei Spitzengeschwindigkeiten.

Um den FM-X für den harten Praxisalltag noch robuster zu machen, schützt eine Blechverkleidung das Chassis in anfahrgefährdeten Bereichen. Für mehr Sicherheit sorgen zudem die lenkwinkelabhängige Geschwindigkeitsregelung bei Kurvenfahrten (Curve Speed Control) sowie eine nach individuellen Erfordernissen realisierbare Zugangskontrolle via Datenkarte, RFID-Chip oder Pin. Diese im Rahmen von Still Fleetmanager 4.x angebotene Lösung ermöglicht auch die Vergabe von unterschiedlichen Anwenderrechten, Geschwindigkeitsbegrenzungen oder Auswertungen und Analysen.

Optimierter Verdichtungsgrad im Lager

Der neue FM-X ist dafür ausgelegt, die Umschlagsleistung zu erhöhen sowie Zeit- und Kostenaufwand zu reduzieren. Dass dies gelungen ist, bestätigt die Auszeichnung mit dem Red Dot Award 2014. Die Jury lobte das Produktdesign mit verbesserter Sicht und intuitiver Bedienung sowie die neuartige aktive Laststabilisierung, um deutlich schnellere Ein- und Auslagerungsprozesse zu ermöglichen. Kombiniert mit den hohen Resttragfähigkeiten und den geringeren Arbeitsgangbreiten des Schubmaststaplers sei das Gerät perfekt geeignet, um den Verdichtungsgrad des Lagers zu optimieren. ■

(ID:42614225)