Suchen

Cemat 2014 Stabiles Wachstum der Intralogistik

Geschäftszuwachs im In- und Ausland und ein Umsatzplus von 3 % für die Hersteller – so stellt sich die Situation in der deutschen Intralogistik-Branche gegenwärtig dar. Dabei konnten die Hersteller hierzulande ihre Pole-Position im Exportgeschäft weiter ausbauen: Mit einem Volumen von 13,1 Mrd. Euro rangierten sie im Jahr 2012 deutlich vor China (9,4 Mrd. Euro) und vor den USA (7,8 Mrd. Euro).

Firmen zum Thema

(Bild: DMAG)

Basis für diesen Erfolg ist und bleibt das Messegeschäft. Mit deutlich mehr internationalen Unternehmen präsentiert sich denn auch die Weltleitmesse Cemat vom 19. bis zum 23. Mai 2014 in Hannover. „Mehr als 60 % der Aussteller kommen aus dem Ausland. Damit konnten wir die Bedeutung der Cemat als die weltweit führende Intralogistikmesse noch einmal deutlich steigern“, so Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG und verantwortlich für die mittlerweile insgesamt sieben internationalen Cemat-Veranstaltungen weltweit.

Intralogistische Entwicklungen können als Vorbild dienen

Dr. Christoph Beumer, geschäftsführender Gesellschafter der weltweit agierenden Beumer Group und unter anderem Vorsitzender des Cemat-Präsidiums, bringt es auf den Punkt: „Die Intralogistik hat viel zu bieten. Gute Ideen und neue Technologien sind überall gefragt – von der Produktion über Versand und Handel bis zum Endverbraucher. Mit ihrer großen Innovationskraft sind die Unternehmen unserer Branche in der Lage, die Herausforderungen zu meistern. Ich bin überzeugt, dass die Entwicklungen in der Intralogistik vielen anderen Branchen als Vorbild dienen werden. Die Cemat bildet als Weltleitmesse für Intralogistik die wichtigste Plattform für innovative Unternehmen und Produkte. Derart international und lösungsorientiert ist keine andere Veranstaltung in dieser Branche.“

(ID:42643863)