Suchen

Pharmaindustrie Stada plant Logistik in Dubai

| Redakteur: Robert Weber

Stada, der Arzneimittel-Konzern aus Hessen, will im Nahen Osten und im nördlichen Afrika wachsen. Deshalb richtet das Unternehmen ein Logistik- und Vertriebszentrum in Dubai ein. Wie MM Logistik erfuhr, vertrauen die Deutschen dabei einem Logistikdienstleister.

Firmen zum Thema

Stada will im Nahen Osten wachsen und investiert in die Logistik vor Ort.
Stada will im Nahen Osten wachsen und investiert in die Logistik vor Ort.
(Bild: Karsten11, gemeinfrei, wikimedia)

Gegenüber dieser Redaktion wollte sich Stada allerdings noch nicht auf einen Logistikdienstleister festlegen. Man sei noch in Gesprächen, hieß es aus der Firmenzentrale. Fest steht: Aus dem zentralen Versorgungs-Hub sollen künftig alle Länder der Region, in denen Stada aktiv ist, mit Produkten des deutschen Arzneimittel-Herstellers versorgt werden. Zu diesem Zweck ist geplant, eine eigene Tochtergesellschaft in Dubai zu gründen. Zusammen mit einem lokalen Partner soll die neue Vertriebsorganisation im dritten und vierten Quartal 2013 aufgebaut werden. Stada kann dabei auf bereits vorhandene Infrastrukturen des Partnerunternehmens zurückgreifen.

Dubai – der ideal Logistikstandort

„Mit diesem Projekt tragen wir dem gestiegenen Umsatz in der MENA-Region Rechnung und stellen uns gleichzeitig effizient für zukünftige Entwicklungen in diesem Wachstumsmarkt auf“, so Hartmut Retzlaff, Vorstandsvorsitzender der Stada Arzneimittel AG. „Wir bündeln die zuvor lokal organisierten Vertriebsaktivitäten der jeweiligen Länder in der Region und bringen unsere Waren so kostensparend und noch schneller zum Kunden. Zudem versprechen wir uns durch einen Logistik-Hub vor Ort deutlich bessere regulatorische Rahmenbedingungen und Vorteile bei der Zulassung neuer Produkte.“ Dubai sei aufgrund der guten wirtschaftlichen Rahmenbedingungen der ideale Standort für das Vorhaben.

(ID:38788710)