Einsatz unter Tag

27.08.2018

STAHL CraneSystems Seilzüge bei Tunnelbau in Österreich

Die Firma ACIMEX mit Sitz im Zentrum der Region Val de Loire, Frankreich, bietet seit 45 Jahren maß­geschneiderte Lösungen in der Schwerlast­hebe­branche an. Das Unternehmen ist auf das Fördern von mehreren Tonnen schweren Bauteilen mittels Luftvakuum oder hydraulischer und mechanischer Klammern spezialisiert. Seit Beginn der Firmen­geschichte stattet STAHL CraneSystems regelmäßig die besonderen Hebe­lösungen mit lang­lebiger und hoch­wertiger Technik aus. In enger Zusammen­arbeit erstellen die Ingenieure der beiden Unter­nehmen Maschinen, die weltweit in der Bau-, Metallurgie-, Luftfahrt- sowie der Energie­branche zum Einsatz kommen.

Für Tunnel­bauten werden starke und zuverlässige Maschinen benötigt, die den Ausbau der Röhren sicher gewähr­leisten. ACIMEX produziert hierfür Segment­wägen und Segment­aufrichter, die auf der Tunnel­baustelle mit den einzelnen Schalungs­elementen operieren: Der Segment­wagen, ausgestattet mit einem Vakuum­heber, greift und hebt die Schalungs­elemente vom Tunnel­servicezug und befördert sie weiter ins Tunnel­innere. Hier werden sie von Segment­aufrichtern mithilfe eines Luft­vakuums aufgenommen und an ihre endgültige Position gebracht. Ausgestattet mit zwei seitlichen Gummi­saugern, die unter dem Fahr­gestell befestigt sind, und einer zentralen Vakuum­pumpe kann der ACIMEX-Segment­aufrichter Elemente in X-, Y- und Z-Richtung um bis zu 360° drehen. Bis zu 20 Tonnen schwere Teile werden so in die maximal höchst mögliche Position gehoben und mit einer Genauigkeit von ± 5° platziert. Die Hebe­technik, die diese Arbeit vollbringt, stammt oft von STAHL CraneSystems.

In Semmering, Österreich, soll ab 2026 ein 27,3 Kilometer langer Eisenbahn­tunnel zwischen Gloggnitz in Nieder­österreich und Mürzzuschlag in der Steier­mark die nördliche Alpen­kette unterqueren. Für die Maschinen, die hier zum Einsatz kommen, beauftragte ACIMEX drei identisch ausgeführte Seilzüge von STAHL CraneSystems, die die vom Segment­aufrichter auf­genommenen Schalungs­elemente exakt justieren sollten.

Die Hebezeuge der Seilzugserie SH 5020-40 mit 1/1 Einscherung und einer Seiltrommellänge 2 wurden im Werk in Künzelsau gefertigt. Der Kunde forderte für diese Anwendung eine überdurchschnittlich hohe Hubgeschwindigkeit, die durch eine Hubwerkselektrik mit Frequenzumrichter und Motordrehgeber für eine Closed-Loop-Regelung realisiert wurde. Die Closed-Loop-Regelung kombiniert mit einer Software ermöglicht es, die Istgeschwindigkeit des Hubwerks zu der Sollgeschwindigkeit abzugleichen und gegebenenfalls nachzujustieren. So können Hub­geschwindigkeiten von 8 bis 12 Meter pro Minute erzielt werden. Der Frequenz­umrichter ermöglicht zudem einen reibungs­losen Ablauf der Beschleunigungs- und Verzögerungs­bewegungen des Hebe­vorgangs.

Im April 2017 wurden die Hebe­zeuge erfolgreich von STAHL CraneSystems zu ACIMEX geliefert. Die gelungene und fristgerechte Fertig­stellung der Maschinen verdeutlicht einmal mehr die gute Zusammenarbeit der beiden Unter­nehmen.

Mehr >>