Suchen

Echtzeitüberwachung

Stapler warten heißt: 2,4 Mio. Instandhaltungsdaten pro Stunde verarbeiten

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Die Anwendung wandelt Daten in Empfehlungen für den Anwender um. Anhand statistischer Daten vorheriger Wartungen und in Kombination mit Heuristiken und Mustererkennungsalgorithmen werden zudem Regeln definiert, mit denen Verschleißteile immer genau dann ausgetauscht werden, wenn deren Ausfall droht. Still hat für seine Flotte mittlerweile über 1000 Regeln hinterlegt.

Da Sensoren immer kleiner und günstiger werden, lohnt sich deren Einsatz für die automatische Messung von relevanten Kenngrößen. Aufwendige Inspektionen durch Servicepersonal lassen sich so reduzieren oder ganz vermeiden. Still konnte bis zu 25 % der Serviceprozesse einsparen. Mittels zentraler Steuerung und Ferndiagnose ist JITS weltweit einsetzbar und sorgt nach Überzeugung der Entwickler dafür, dass Maschinen nur noch dann gewartet werden müssen, wenn es notwendig ist.

Die Entwickler sind überzeugt, dass JITS die Antwort auf Industrie 4.0 ist

Dabei beruht die Lösung auf zwei Säulen. Auf der einen stehen die Echtzeitdaten. Diese leitet das System an den Servictechniker weiter, der dann das richtige Ersatzteil ordern kann. Die andere Säule basiert auf Datenmustern. Die Anwendung errechnet durch statistische Methoden mögliche Ausfallzeiten.

Die Informationen fließen in die Echtzeitdatenanalyse zusätzlich ein. Mit der Lösung kann Still pro Stunde bis zu 2,4 Millionen Datensätze (Bild 2) managen und entsprechende Transaktionen durchführen. Hochgerechnet bedeutet dies, dass die Hamburger für Wartung und Instandhaltung Datenmengen im Bereich von einigen Terabyte analysieren und auswerten müssen – Tendenz steigend.

Ein Zustand, den viele Maschinenbauer, die Services anbieten, kennen. Die intelligente Instandhaltung mit JITS erweitert die Vision von Industrie 4.0, also der intelligenten Fabrik, bei der Produkte selbst „wissen“, wie, wann und wo sie produziert werden sollen.

Wartung und Instandhaltung werden mittels Ferndiagnose webbasiert gesteuert

Mit JITS überwacht eine Maschine nicht nur ihre eigene Produktion, sondern deckt auch den Lebenszyklus nach der Auslieferung ab, versichern die Programmierer. Wartung und Instandhaltung werden mittels Ferndiagnose webbasiert gesteuert. Die Stapler sind schnell wieder einsatzbereit.

Verfügbarkeit ist auch für den Lagerleiter entscheidend. Deshalb freut er sich auch, wenn seine Stapler täglich ohne Einschränkungen rollen. Sie laufen weiter problemlos – der Instandhaltung sei Dank. Die Sensoren geben Entwarnung, der Prozess kann abgearbeitet werden und der Kunde in den USA bekommt pünktlich sein Ersatzteil. Houston, wir hatten ein Problem – es ist gelöst. Die Spindel ist im Flieger und unser Flurförderzeug an der Batterieladestation.

(ID:40365080)