Gabelstapler Still bringt neues RX-50-Einstiegsmodell auf den Markt

Redakteur: Jürgen Schreier

Was für Volkswagen der Golf, das sind für Still die Stapler der Baureihe "50". Zur diesjährigen Cemat präsentiert der Hamburger Staplerhersteller ein neues Modell als Einstieg in die weltweit meist verkaufte Dreirad-Elektrostapler-Baureihe mit Hinterradantrieb.

Firmen zum Thema

Präsentation des neuen, bereits mit dem iF-Product Design Award 2011 ausgezeichneten Kompaktstaplers RX 50 bei BSH Bosch und Siemens Hausgeräte in Nauen bei Berlin. (Bild: Schreier)
Präsentation des neuen, bereits mit dem iF-Product Design Award 2011 ausgezeichneten Kompaktstaplers RX 50 bei BSH Bosch und Siemens Hausgeräte in Nauen bei Berlin. (Bild: Schreier)

Still will mit dem neuen RX 50, der in der vergangenen Woche in Berlin der internationalen Fachpresse vorgestellt wurde, die jahrzehntelange Erfolgsstory weiterschreiben.

Die Baureihe R 50/RX 50 ist die weltweit meist gekaufte Dreirad-Elektrostapler-Reihe mit Hinterradantrieb. Insgesamt wurden weltweit seit 1977 mehr als 90000 Stapler abgesetzt.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Eine "Allzweckwaffe" für Logistiker

Der neue RX 50-10 Compact ist der kompakteste Stapler ist laut Hersteller seiner Klasse im Tragfähigkeitsbereich von 1 bis 1,6 t. Durch seine geringe Arbeitsgangbreite spart er Platz und ermöglicht so ein Mehr an Lagerfläche.

Das neue Einstiegsmodell RX 50-10 Compact soll nach den Vorstellungen seiner Entwickler zur "Allzweckwaffe" des Logistikers werden. Der überaus wendige Stapler sei prädestiniert für alle Lager- oder Produktionsbereiche, in denen es auf flexible Stapel- und Transportmöglichkeiten ankommt, heißt es. Das könne in der Lagervorzone mit ihren oftmals begrenzten oder engen Fahrwegen sein oder bei der Be- und Entladung von Lastwagen oder Containern.

Kompakter Stapler kommt (fast) überall durch

Auch branchenbezogen kennen die Einsatzmöglichkeiten des "Neuen" kaum Grenzen, verspricht Still. Sie reichen von der der Lebensmittelindustrie über Speditionen bis hin zur Automobilindustrie, wo der als Bereitstellungsfahrzeug für Produktionsstraßen dienen kann. Kurzum: Der RX 50-10 Compact soll beim Tischler nebenan ebenso punkten wie im Drei-Schicht-Betrieb.

Denn wenn es besonders eng wird: Der RX 50-10 Compact kommt dank einer Arbeitsgangbreite von 2888 mm durch. Mit einer Fahrerschutzdachhöhe von 1980 mm und einer Rahmenbreite von 990 mm durchfährt er Türrahmen von 2 m Höhe und 1 m Breite.

Umwelt profitiert von Energiesparprogramm Blue-Q

Der neue RX 50 verfügt serienmäßig über das Energiesparprogramm Blue-Q, das je nach Einsatz und Ausstattung den Energieverbrauch um bis zu 12% reduziert.

Der Fahrer fühlt sich im RX 50-Fahrerplatz auf Anhieb wohl, denn er findet auch im kompakten RX 50 alle Annehmlichkeiten der großen „Brüder“ RX 20 und RX 60 wieder.

Fahrer hat stets alle Informationen im Blick

Der großzügig bemessene Haltegriff erleichtert den sicheren Ein- und Ausstieg. Der Fahrer hat alle Informationen immer im Blick und die Hydraulik ist leicht zu bedienen.

Die Anzeige- und Bedieneinheit ermöglicht dem Fahrer direkten Zugriff auf die Fahrprogramme, die Arbeitsscheinwerfer, den Fahrtrichtungsanzeiger, den Scheibenwischer und vieles mehr.

Je nach Einsatz oder Last kann der Fahrer aus fünf voreingestellten Fahrprogrammen das Beste auswählen. Das feinfühlige Fahrverhalten und das präzise Befolgen aller Fahrbefehle erhöht die Arbeitssicherheit.

Einheitliches Bedienkonzept minimiert Einweisungsaufwand

Große Sichtfelder im Fahrerschutzdach gewährleisten den optimalen Blick nach oben und nach vorn für schnelleres Arbeiten am Regal.

Weil der Fahrerarbeitsplatz und damit das Bedienkonzept für alle Elektro- und Diesel-Stapler der RX-Baureihen einheitlich ist, reduziert sich der Einweisungsaufwand auf ein Minimum. Fahrer müssen sich bei Fahrzeugwechsel nicht umgewöhnen.

Stapler individuell an Fahrer und Einsatz anpassbar

Der Anwender kann die Ausstattung des Staplers RX 50 individuell auf seine Bedürfnisse abstimmen. Beispielsweise gibt es für die Bedienung der Hydraulik vier Varianten zur Auswahl: Mehrhebel-, Fingertipp-, Minihebel- oder Joystickbedienung.

Optional gibt es die Hubgerüst-Senkrechtstellung. Bei Aktivierung bleibt der Mast beim Vorneigen in der senkrechten Position stehen. Dies ist nützlich für die schnelle Aufnahme oder Ablage von Paletten, insbesondere in höheren Regalebenen.

Wenn das Lastgewicht ermittelt werden muss: Die optionale Lastmessung hat eine Genauigkeit von +/- 2%. Die Anzeige erfolgt im Display.

Alle Wartungspunkte leicht zugänglich

Optional kann die Batterie am Einsatzort des Staplers auch ohne Kran schnell und sicher per Hubwagen gewechselt werden. Die Fahrten zur und von der zentralen Ladestation können damit entfallen. Die gesparte Zeit ist frei für produktive Arbeiten.

Alle Wartungspunkte sind leicht zugänglich. Die Batteriehaube lässt sich mit einer Handbewegung entriegeln, eine Gasdruckfeder öffnet die Haube für den freien Blick auf die Batterie und die elektrischen Komponenten.

Auch in staubiger oder feuchter Umgebung arbeitet der neue RX 50 zuverlässig. Dafür sorgen die gekapselten (IP 54) und wartungsfreien Drehstrom-Elektromotoren für Antrieb und Hydraulik. Eine Wartung ist deshalb nur alle 1000 Betriebsstunden oder 12 Monate nötig.

Systemorientierung

Der RX 50 ist ein echter Teamplayer. Optional kann der Stapler in ein Transportleitsystem eingebunden werden. Dazu gibt es entsprechende Terminals und Scanner. Optional ist auch die Einbindung in den Fleet-Manager möglich. Er bietet eine Zugangskontrolle, einen Unfallrekorder und die Auswertung von Fahrzeug- oder Betriebsdaten.

(ID:25217100)