Suchen

Flurförderzeuge Still holt neuen Bundespreis Ecodesign

Still erhält den Bundespreis Ecodesign. Mit dem Gabelspapler RX 70 Hybrid gewinnen die Hamburger den vom Bundesumweltministerium und vom Umweltbundesamt erstmals ausgelobten Preis in der Kategorie „Produkt“ für ein „herausragendes ökologisches Design“, das sich über den gesamten Lebenszyklus der Maschine erstreckt.

Firma zum Thema

Bert-Jan Knoef, Vorsitzender der Still-Geschäftsführung, und Matthias Klug, Leiter der internationalen Unternehmenskommunikation von Still, nahmen voller Stolz den Bundespreis Ecodesign für den RX 70 Hybrid entgegen.
Bert-Jan Knoef, Vorsitzender der Still-Geschäftsführung, und Matthias Klug, Leiter der internationalen Unternehmenskommunikation von Still, nahmen voller Stolz den Bundespreis Ecodesign für den RX 70 Hybrid entgegen.
(Bild: Still)

Die neue Auszeichnung wurde bei der Preisverleihung im Bundesumweltministerium (BMU) gemeinsam von der parlamentarischen Staatssekretärin des BMU, Ursula Heinen-Esser, und dem Präsidenten des Umweltamtes, Jochen Flasbarth, an den Vorsitzenden der Still-Geschäftsführung, Bert-Jan Knoef, und den Leiter der internationalen Unternehmenskommunikation, Matthias Klug, überreicht. Mit dem Preis werden Unternehmen für Produkte geehrt, deren Konzeption darauf abzielt, schädliche Auswirkungen auf die Umwelt zu vermeiden.

Paradebeispiel für ökologische Verantwortung

„Der Bundespreis Ecodesign ist für uns von besonderem Wert, da er nicht nur auf das Produkt an sich, sondern auf die gesamte zugrundeliegende Produktphilosophie abzielt“, so Knoef. „Für Still ist ökologische Verantwortung ein elementarer Bestandteil der Unternehmensgrundsätze und erstreckt sich von den Produktionsprozessen über die Produktnutzung bis hin zur möglichen Wiederverwertung. Die Auszeichnung zeigt uns, dass dieser Weg der Richtige ist.“

Bildergalerie

Der RX 70 Hybrid – an dessen optischem Design die kreativen Köpfe der international erfolgreichen Design-Agentur Teams Design mitgewirkt haben – ist nach Angaben von Still „ein Paradebeispiel für eine ökologisch verantwortungsvolle Produktphilosophie“. Der mit einem diesel-elektrischen Antrieb ausgestattete Stapler bezieht seine Antriebsenergie zum einen aus dem Dieseltank und zum anderen aus elektrischen Energiespeichern, sogenannten Ultracaps. Diese sind in der Lage, die beim Bremsen entstehende elektrische Energie zu speichern und bei Bedarf wieder bereit zu stellen. Der Verbrennungsmotor wird auf diese Weise entlastet und der Kraftstoffverbrauch und damit der CO2-Ausstoß signifikant reduziert – um bis zu 20 %. Dies macht ihn mit Abstand zum sparsamsten Stapler seiner Klasse, wie das Unternehmen angibt.

(ID:36959300)