Suchen

Flurförderzeuge Still schiebt Logistik der RWTH Aachen an

Im Februar 2016 war die große Versuchshalle des Werkzeugmaschinenlabors (WZL) der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) völlig ausgebrannt. Das in der Folge räumlich neu aufgeteilte Cluster Produktionstechnik auf dem RWTH Aachen Campus wurde am 18. Mai 2017 offiziell eröffnet und einer breiten Öffentlichkeit präsentiert. Mit Fördertechnik aus Hamburg.

Firmen zum Thema

Elektrokompetenz pur: Umweltschonender Still-Elektrostapler RX 20-20 trifft auf Elektro-Kleinwagen e.GO Life.
Elektrokompetenz pur: Umweltschonender Still-Elektrostapler RX 20-20 trifft auf Elektro-Kleinwagen e.GO Life.
(Bild: Still)

Die Niederlassung Dortmund/Krefeld des Hamburger Staplerbauers Still stellte dem Werkzeugmaschinenlabor einen umweltschonenden Elektrostapler RX 20-20 als Sachspende zur Verfügung, denn nach dem Brand stand das WZL vor der Herausforderung, große Teile seiner technischen Ausstattung wiederbeschaffen zu müssen.

Schnelle Hilfe zur rechten Zeit

„Zwar konnten wir bereits im Mai letzten Jahres Teile unseres Maschinenparks wiederbeschaffen. Doch weil neben den Werkzeugmaschinen auch Werkzeuge, Werkbänke und Regale in die Ersatzflächen eingebracht werden mussten, stand unser Institut vor einer großen logistischen Herausforderung“, sagt Direktor Prof. Dr.-Ing. Günther Schuh.

Die schnelle Hilfe der Hamburger Intralogistiker kam deshalb zur rechten Zeit. „Schließlich gehören elektromotorische Antriebe zu den Kernkompetenzen von Still“, so Niederlassungsleiter Peter Wynands. Dies wiederum korrespondiert mit der Tatsache, dass der Stapler auf dem RWTH Aachen Campus auch im Bereich der e.GO mobile AG zum Einsatz kommt, in dem der Elektrokleinwagen e.GO Life entwickelt wurde. Der Stapler aus Hamburg wird jetzt vom Lehrstuhlteam und der Prototypenfertigung von e.GO mobile gemeinsam genutzt.

(ID:44693185)