Suchen

Frachtabfertigung Stoßdämpfer schützen Fracht auf Nordsee-Bohrinsel Gudrun

| Redakteur: Victoria Sonnenberg

Zusammen mit ITT hat Servi Hydranor AS, einer der größten Vertreiber von hydraulischen Produkten, ein Stoß- und Schwingungsdämpfungssystem entwickelt. Mit ihm sollen Frachten, die zur norwegischen Nordsee-Bohrinsel Gudrun der Ölgesellschaft Statoil geliefert werden, optimal geschützt werden.

Firmen zum Thema

Das Verladen der Fracht vom Versorgungsschiff auf die Plattform erfordert unter den rauen Bedingungen ein ausgeklügeltes System von Stoßdämpfern.
Das Verladen der Fracht vom Versorgungsschiff auf die Plattform erfordert unter den rauen Bedingungen ein ausgeklügeltes System von Stoßdämpfern.
(Bild: ITT Control Technologies Emea)

Die von Aibel AS errichtete Plattform betreibt rund um die Uhr Kräne zur Frachtabfertigung. Die Kranführer verladen die zum Teil bis zu 8 t schweren Container von den Schiffen auf die Plattform, dabei bewegen sich die Container bis zu 3 m pro Sekunde auf die Bohrinsel Gudrun zu. Das ITT-Servi-Hydranor-System ist Teil einer Sicherheitsanlage, die von Aibel AS für die Plattform Gudrun entworfen wurde, und umfasst perfekt abgestimmte Dämpfer, welche die kinetische Energie der Fracht absorbieren.

Bei falschem Manöver kann Bohrinsel beschädigt werden

„Das Verladen der Fracht vom Versorgungsschiff auf die Plattform erfordert unter diesen schwierigen Bedingungen ein ausgeklügeltes System von Stoßdämpfern“, erläuterte Tomm Kuran, der Vertriebsleiter für Pneumatik bei Servi Hydranor AS. „Die Kranführer von Gudrun bewegen sowohl Lebensmittel als auch schwere und teure Ausrüstung für die Bohrtätigkeit. Wenn der Kranführer falsch manövriert, können Personen verletzt oder die Ausrüstung respektive die Bohrinsel beschädigt werden.” Aibel kam zu Beginn des Konstruktionsprozesses mit einem Leistungsverzeichnis und räumlichen Auflagen (einschließlich der Umgebungsbedingungen) auf Servi Hydranor, einem ISO-9001-zertifizierten Unternehmen und ITT zu. Obwohl die Erbauer von Offshore–Bohrinseln viel Erfahrung mit der Stabilisierung von Kränen haben, ging Aibel davon aus, dass die Planung eines stoßabsorbierenden Systems für ihre Frachtrampe besondere Anforderungen stellt. Die Ingenieure konzentrierten sich darauf, das sichere Aufnehmen und Abladen der Fracht auf der Plattform Gudrun durch die Kranführer zu gewährleisten.

Servi Hydranor und ITT stellten die Pläne für das Stoß- und Schwingungsdämpfungssystem im vergangenen Jahr fertig, die Plattform befindet sich nun über dem Ölfeld Gudrun vor der Küste Norwegens. „ITT ist darauf spezialisiert, mit wichtigen Partnern wie Servi Hydranor zusammenzuarbeiten, um maßgeschneiderte Lösungen für einige der anspruchsvollsten Anwendungen der Welt zu entwickeln“, sagte Munish Nanda, Präsident der Business Unit ITT Control Technologies. „Wir nutzen unsere technologische Erfahrung, um die Systeme und Anlagen unserer Kunden zu schützen, damit sie ihre Ziele verwirklichen können.“

„Die falsche Handhabung eines Containers kann eine Beschädigung seines Inhalts oder der Plattform selbst verursachen, sodass die Bohrarbeiten zum Stillstand kommen“, erklärte Peter Bauer, Geschäftsführer der ITT Control Technologies Emea GmbH. „Wir sind aufgrund unserer technologischen Erfahrung im Bereich der Energieabsorption in der Lage für Anwendungen in der Produktion, Robotertechnik und Förder- und Krananlagen weltweit Systemlösungen für Projekte wie die Plattform Gudrun kundenspezifisch zu entwickeln und mit höchster Qualität umzusetzen.“

(ID:42864631)