Suchen

Ladetechnik Switch Box optimiert Verfügbarkeit von Antriebsbatterien

| Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Fronius hat mit der Switch Box eine Lösung entwickelt, mit der Batterien auch bei einer längeren Lagerzeit dauerhaft aufgeladen bleiben. Flurförderzeug- oder Batteriehändler können damit nicht nur die Verfügbarkeit und Leistungsfähigkeit optimieren, sondern auch Schäden an den Batterien vermeiden und nachhaltig Kosten sparen.

Firmen zum Thema

Durch die Kombination der Switch Box mit dem Ri-Ladeprozess können bis zu zehn Batterien mit unterschiedlicher Spannung und Kapazität geladen werden.
Durch die Kombination der Switch Box mit dem Ri-Ladeprozess können bis zu zehn Batterien mit unterschiedlicher Spannung und Kapazität geladen werden.
(Bild: Fronius International)

Das selbstständige Entladen von Batterien durch zu lange Lagerzeiten führt dazu, dass die Energiespeicher immer mehr an Leistung verlieren, und kann sogar Schäden verursachen. Die Folgen sind hohe Kosten für Reparaturen oder Neuanschaffungen. Um dies zu vermeiden, hat Fronius die neue Switch Box entwickelt. Diese Umschaltbox lässt sich mit einem Fronius Batterieladegerät der Selectiva-Serie verbinden und bietet Anschlüsse für bis zu zehn Batterien, die nacheinander geladen werden. Dank der automatischen Spannungserkennung der Selectiva-Geräte kann die Switch Box flexibel Batterien mit zwölf bis 80 V und mit unterschiedlichen Kapazitäten laden – nötig sind dafür nur die passenden Stecker.

Die Bedienung der Fronius Switch Box erfolgt über ein externes Display, das der Anwender variabel einstellen kann. Ist eine Batterie vor der festgelegten Zeit vollgeladen, erkennt dies die Steuerung automatisch und schaltet auf die nächste Einheit um. Sobald ein Intervall abgeschlossen ist, wiederholt sich der Vorgang bis zur Entnahme der Batterien. Dies vermeidet die schädliche Sulfatierung, die durch selbstständiges Entladen entsteht, und erhöht damit die Lebensdauer nachhaltig. Die innovative Lösung ist unter anderem für Flurförderzeughändler mit eigener Mietflotte oder Batteriehändler attraktiv, die Akkus über einen bestimmten Zeitraum hinweg zwischenlagern müssen.

Durch die Kombination der Switch Box mit dem Ri-Ladeprozess können bis zu zehn Batterien mit unterschiedlicher Spannung und Kapazität geladen werden.
Durch die Kombination der Switch Box mit dem Ri-Ladeprozess können bis zu zehn Batterien mit unterschiedlicher Spannung und Kapazität geladen werden.
(Bild: Fronius International)

Kommt es während des Ladeprozesses zu einer Fehlfunktion der Batterie, gibt das Display eine Meldung aus, die von einem Mitarbeiter quittiert werden muss. Damit lassen sich Defekte schon vor der Auslieferung an den Kunden erkennen. Auch die Erweiterung mit einer externen Start-Stopp-Funktion ist möglich und gibt die größtmögliche Sicherheit während des Ladevorgangs: Wird bei laufendem Ladeprozess das Ladekabel getrennt, verhindert die Funktion eine Funkenbildung und reduziert die Gefahr einer Explosion durch Knallgas auf ein Minimum. Ein weiterer Vorteil: Die Umschaltbox ist so ausgelegt, dass bis zu zehn Batterien an ein einziges Batterieladegerät angeschlossen werden können. Anwender sparen sich damit die Anschaffung weiterer Geräte. Darüber hinaus müssen die Batterien vor der Auslieferung nicht mehr erneut aufgeladen werden. Das erhöht die Verfügbarkeit, und Händler haben die Möglichkeit, deutlich schneller als bisher zu liefern – und dadurch die Kundenzufriedenheit zu steigern.

(ID:44452913)