Suchen

Automobillogistik Synergien bei Logistik heben – GM will Kosten senken

| Redakteur: Robert Weber

Der US-Konzern General Motors plant nach Medienberichten die Opel-Astra-Produktion ins Ausland zu verlagern. Das schockt die Opelaner. Doch das Unternehmen will noch mehr Kosten senken. In der Logistik sollen Chevrolet und Opel Synergien heben.

Firmen zum Thema

General Motors will Synergien bei Opel und Chevrolet nutzen. Auch in der Logistik, sehen die Verantwortlichen noch Potenziale.
General Motors will Synergien bei Opel und Chevrolet nutzen. Auch in der Logistik, sehen die Verantwortlichen noch Potenziale.
(Bild: Opel)

In einem Brief an die Belegschaft stimmen Opel-Chef Karl-Friedrich Stracke und die Präsidentin von Chevrolet Europa, Susan Docherty, auf die Pläne ein. Man wolle „ein Höchstmaß an Effizienz erzielen, um in Europa so schnell wie möglich wieder profitabel zu arbeiten“, zitiert die „Allgemeine Zeitung“ aus dem internen Brief.

Optimierung bei der Teilelieferung in der Logistik

Die Unternehmensführung peilt Synergien in den Bereichen IT, Aftersales (Logistik) und Finanzen an, heißt es. „So sehen wir zum Beispiel Optimierungsmöglichkeiten in der gemeinsamen Nutzung von IT-Systemen durch Opel und Chevrolet, bei der Kundenbetreuung, der Lagerhaltung oder bei der Teilelieferung in der Logistik, aber auch in der Buchhaltung und im Controlling“, heißt es weiter in dem Schreiben. Die Zeitung berichtet außerdem, dass sich in der Rüsselsheimer Opel-Zentrale rund 2500 Mitarbeiter um die Verwaltung kümmern.

(ID:33574270)