Suchen

Seehafenhinterlandverkehr TFG Transfracht bindet das Kombiterminal Burghausen an

| Redakteur: Benedikt Hofmann

Ab dem 14. Juni 2015 bindet TFG Transfracht in Zusammenarbeit mit dem Chemielogistiker DB Schenker BTT das Kombiterminal Burghausen (KTB) an. Der Albatros-Express verkehrt künftig sechs Mal pro Woche zwischen der wachsenden Wirtschaftsregion und den verschiedenen Containerterminals in Bremerhaven und Hamburg.

Firmen zum Thema

Bereits heute ist die Region um Burghausen ein industrieller Schwerpunkt des bayerischen Chemiedreiecks.
Bereits heute ist die Region um Burghausen ein industrieller Schwerpunkt des bayerischen Chemiedreiecks.
(Bild: TFG Transfracht)

Bereits heute ist die Region um Burghausen ein industrieller Schwerpunkt des bayerischen Chemiedreiecks. „Durch die direkte Anbindung des Chemiedreiecks stärken wir unser Angebot für die bayerische Wirtschaft. Wir freuen uns, durch den Ausbau des Schienengüterverkehrs, weitere Lkw-Transporte von der Straße auf die Schiene zu verlagern und somit auch wesentlich zum Umweltschutz beizutragen“, erklärt Berit Börke, Geschäftsführerin TFG Transfracht.

Bereits im April 2015 hat der Spezialist im Seehafenhinterlandverkehr die Abfahrtsdichte für Bayern erhöht. Seitdem werden die Terminals München/Augsburg, Nürnberg/Bamberg sowie Regensburg ein- bis mehrmals täglich mit den verschiedenen Containerterminals der deutschen Seehäfen verbunden. Mit dem Start der Anbindung des KTB Burghausen wird das Angebot jetzt auf 41 Abfahrten pro Woche erhöht.

(ID:43460878)