Hafenkrane

Thailand elektrifiziert Containerkrane

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Derzeit flexibelste Technik auf dem Markt

In Laem Chabang wird das neue System „Drive-In L“ von Conductix-Wampfler zum Einsatz kommen. Es ist äußerst kompakt konzipiert und kommt gänzlich ohne pneumatische oder hydraulische Komponenten aus. Dank seines kompakten Designs kann „Drive-In L“ – unabhängig vom Bautyp des RTG und der Position des Dieselaggregats – auf beiden Seiten des RTG unter dem Sillbeam installiert werden. Dies macht die Lösung zur derzeit flexibelsten ihrer Art auf dem Markt.

Die Ein- oder Ausfahrzeit des RTG beträgt mit „Drive-In L“ weniger als 20 s. Die kurze Einfahrzone ermöglicht es zudem, den RTG von der ersten Containerreihe an mit Strom zu betreiben. Zusätzlich ist die Kompensation von Toleranzen gesichert, die während der Fahrt des RTG in den Containerblocks oder durch das Heben und Senken auftreten. Aufgrund der rein elektrischen Antriebe reduzieren sich der Wartungsaufwand und damit die Stillstandszeiten auf ein Minimum.

Ankoppeln der Schleifleitung über die RTG-Kabine gesteuert

Das Ankoppeln in die Schleifleitung mit „Drive-In L“ verläuft automatisch und wird ausschließlich über die Kabine des RTG gesteuert. Zum Wechseln des Blocks bedarf es keinerlei Bodenpersonals mehr, was auch die Sicherheit im Terminal erhöht.

„Durch die Umstellung der RTG in Laem Chabang werden zukünftig rund 1300 t CO2 jährlich eingespart“, betont Bernd Itzin, Manager Global E-RTG Projects von Conductix-Wampfler. Thailand hat insgesamt 158 RTG in Betrieb. Das Potenzial für weitere Umweltschutzmaßnahmen in diesem Bereich ist daher groß.

(ID:33630260)