Suchen

Behältermanagement Transparente Behälterbewegungen bei Alpla

Zur Verwaltung, Steuerung und Transparenz unternehmensübergreifender Ladungsträgerbewegungen führt der Spezialist für Kunststoffverpackungen Alpla das Behältermanagementsystem BMS von Euro-Log ein.

Firmen zum Thema

BMS von Euro-Log ist ein Behältermanagementsystem, das bei Alpla Transparenz in die europaweiten Behälterbewegungen bringt.
BMS von Euro-Log ist ein Behältermanagementsystem, das bei Alpla Transparenz in die europaweiten Behälterbewegungen bringt.
(Bild: Alpla)

Mit dem intelligenten Behältermanagement-System von Euro-Log können bei Alpla künftig sowohl interne als auch externe Behälterkreisläufe übergreifend abgebildet werden, tatsächliche Bestände hat man in Echtzeit im Überblick. Alpla möchte, wie es heißt, mit dem neuen System Transparenz über die Behälterbewegungen hochwertiger Gitterboxen, Paletten und Mehrwegladungsträger erreichen, die man an verschiedene Kunden verliehen hat. Gründe für die Einführung des IT-Systems sind hohe manuelle Aufwände und mangelnde Transparenz über die Kreisläufe der verschiedenen Ladungsträger bei Alpla. Die Behälterdaten wurden zuvor in verschiedenen Inhouse-Systemen erfasst, eine ganzheitliche Übersicht zum Kunden stand nicht zur Verfügung. Sowohl die Rückführung des Leerguts als auch die Abstimmung der Kundenkonten verursachten hohe Aufwände und nicht zuletzt Unzufriedenheit beim Kunden. Differenzen mussten in langwierigen, kostspieligen Prozessen abgestimmt werden, wie es heißt.

Europaweite Übernahme in den Echtbetrieb

Dank des webbasierten Tools von Euro-Log ist für Alpla nun eine aktive Steuerung der Behälterkreisläufe möglich. Hierfür werden die systemtechnischen Barrieren schnell überwunden, da der Kunststoffverpackungs-Hersteller und sämtliche Partner nun eine gemeinsame, transparente Datenbasis haben – ohne Umstellung der eigenen Systeme. Der zuständige Leergutdisponent im Werk hat einen schnellen Überblick über alle Transaktionen des Kunden.

Neben der vereinfachten Abstimmung kann nun das Leergut auch bedarfsorientiert und kostenoptimiert zurückgeführt werden. Berechtigungsprofile können für eigene Mitarbeiter und Kunden individuell angepasst werden, sodass jeder Zugriff auf relevante Daten hat. Für Alpla liegt der Vorteil des Behältermanagement-Systems in der übergreifenden Lösung, die intern und extern Transparenz schafft. Nach der schnellen Umsetzung eines zweimonatigen Pilotprojekts wird das System nun europaweit in den Echtbetrieb übernommen.

(ID:44111910)

Über den Autor