Handhabungstechnik Transportlenkwerk bewegt bis zu 30 t

Jung entwickelt seine Transportfahrwerke ständig weiter. Das aktuelle Seriengerät, das zur Cemat 2014 präsentiert wird, kann Lasten von 30 t mühelos ziehen – oder auch mehr, wenn der Kunde das wünscht. Ein Fahrwerk mit insgesamt 60 t Gesamtlast, das JLA 30/60 H, wurde kürzlich realisiert.

Firma zum Thema

Die Bewegung dieses Transportlenkwerks wird einfach durch die Fernbedienung über zwei Steuerhebel geregelt.
Die Bewegung dieses Transportlenkwerks wird einfach durch die Fernbedienung über zwei Steuerhebel geregelt.
(Bild: Jung)

Was die JLA-Lenkwerke vor allem auszeichnet ist der integrierte Antrieb mit Druckluft. Dem Anwender steht damit ein absolut sauberer Antrieb ohne schwere Akkus zur Verfügung, die regelmäßig wieder aufgeladen werden müssen. Der JLA ist damit sogar im explosionsgefährdeten Umfeld wie auch auf Baustellen einsetzbar, wo es noch keinen Stromanschluss gibt. Dort kann mit einem mobilen Kompressor gearbeitet werden. Damit erhalten alle Kunden, die in unterschiedlichen Situationen mit eingen Platzverhältnissen konfrontiert sind, ein flexibles Transportgerät, das einen Schlepper oder Stapler als Zugfahrzeug ersetzt und viel weniger Rangierfläche benötigt. In der Serien-Version bietet das schlanke, nur 1000 mm breite Gerät (650 mm tief) eine hohe Traglast von bis zu 15 t; in Kombination mit einem entsprechenden Fahrwerk können Lasten bis zu 30 t problemlos manövriert werden.

Druckluftmotoren bringen von Anfang an ihre volle Leistung

Die Bauhöhe des Lenkwerks passt mit 180 mm zu den Fahrwerken der G-Serie, die von professionellen Schwerlast-Transporteuren seit Jahren erfolgreich eingesetzt werden. Je nach Bedarf sind auch höhere Traglasten möglich. Die Steuereinheit wird über einen Versorgungsschlauch an eine herkömmliche Druckluftquelle angeschlossen. Druckluft ist üblicherweise in allen Werkshallen vorhanden, in denen moderne Werkzeugmaschinen eingesetzt werden.

Der Antrieb erfolgt durch Druckluftmotoren, die die volle Antriebsleistung bereits vom Stand weg bereitstellen. Ist die tragbare Steuereinheit mit dem Fahrwerk verbunden und an einen Kompressor angeschlossen, ist das Fahrwerk sofort einsatzbereit. Zur Sicherheit ist der Luftleitungsschlauch so groß gewählt, dass er nicht überfahren werden kann.

Wo zu finden? Halle 26, Stand D02

(ID:42635401)