Suchen

Supply Chain Management Trends bei Supply-Chain-Strategien

Häufig übersteigen herausfordernde Märkte die Limits der Supply-Chain-Praktiken vieler Hersteller. Eine Studie von IDC Manufacturing Insights zeigt, wie Fertigungsunternehmen ihr Sales and Operations Planning (S&OP) auf die nächste Stufe heben können.

Firmen zum Thema

Die Studie zeigt, wie Fertigungsunternehmen ihr Sales & Operations Planning (S&OP) auf die nächste Stufe heben können.
Die Studie zeigt, wie Fertigungsunternehmen ihr Sales & Operations Planning (S&OP) auf die nächste Stufe heben können.
(Bild: Infor)

Die neueste Studie von IDC Manufacturing Insights bestätigt die folgenden Trends für die kommenden drei Jahre:

  • Von Produzenten wird erwartet, dass sie vom heutigen Fokus, der meist nur auf potenzielle Kostensenkungen in der Lieferkette liegt, wegkommen. Für die Zukunft müssen Hersteller optimierte Lieferketten entwickeln, die zuverlässiger, reaktionsfähiger und agiler sind.
  • Das Herzstück dieser Transformation ist Sales and Operations Planning (S&OP). Führende Unternehmen werden S&OP eine neue Qualität geben, indem sie einen Prozess einführen, der dynamischer ist als die Prozesse heute und zudem eine Zusammenarbeit über die vier Wände der Unternehmen hinaus zulässt.
  • Die Studie zeigt, dass Produzenten diese Vorgehensweise große Vorteile bringt. Wenn man ausgewählte Metriken der Lieferkette analysiert, zeigt sich, dass eine Weiterentwicklung des S&OP-Prozesses anhand des dargestellten Maturity-Modells die Performance signifikant beeinflusst, im Speziellen die Zeit vom Auftrag bis zur Lieferung sowie die Reaktionszeit. Auch der Lagerumschlag wird stark beeinflusst.
  • Die Einführung der passenden IT für S&OP ist essentiell für Unternehmen, die an der Spitze stehen möchten.

(ID:42816858)