Suchen

Logistikdienstleister Trucker-Bundesliga hält zum Sparen an

Was haben das klimaneutrale Logistikzentrum der E-Plus-Gruppe in Marienfeld und die Trucker-Bundesliga gemeinsam? Beide Ansätze leisten einen Beitrag zum Klimaschutz. Bei beiden handelt es sich um grüne Geschäftsmodelle aus dem Hause Arvato und beide sind Teil des neuen Umweltberichts, den die Arvato AG jetzt veröffentlicht hat – inzwischen zum fünften Mal.

Firmen zum Thema

Zum fünften Mal stellt Arvato in einer weltweiten Bilanz seine Umweltwirkungen und -initiativen dar.
Zum fünften Mal stellt Arvato in einer weltweiten Bilanz seine Umweltwirkungen und -initiativen dar.
(Bild: Arvato)

Die internationale Dienstleistungsgruppe stellt darin in einer weltweiten Bilanz ihre Umweltwirkungen und -initiativen dar. Die in dem Bericht enthaltene Umweltbilanz orientiert sich dabei erneut an den Richtlinien und Standards der weltweiten Global Reporting Initiative (GRI). Der neue Umweltbericht, der ab sofort verfügbar ist, informiert zudem exemplarisch über verschiedene nachhaltige Geschäftsansätze und Mitarbeiterinitiativen des weltweiten Unternehmensverbunds. „Viele unserer Mitarbeiter tragen mit ihrem ganz persönlichen Engagement dazu bei, dass wir als Unternehmen nachhaltiger agieren. Darüber hinaus entwickeln sie auch grüne Geschäftsmodelle, die Ökologie und Ökonomie verbinden und unseren Kunden helfen, die eigenen Umweltwirkungen entlang der Wertschöpfungskette zu reduzieren“, erläutert Sonja Groß, Projektverantwortliche bei Arvato.

Prämienmodell wirkt dem Bleifuß entgegen

Im neuen Umweltbericht erfahren Leser beispielsweise, wie effizient und gleichermaßen ökologisch nachhaltig die für die E-Plus-Gruppe entwickelte klimaneutrale Logistiklösung ist. E-Plus will im Jahr 2020 klimaneutral arbeiten. Mit einer hocheffizienten Logistik unterstützt Arvato den Mobilfunknetzbetreiber dabei, dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen und gleichzeitig mit Topservice schnell am Markt zu agieren.

Anreize für spritsparendes Fahren bietet die sogenannte Trucker-Bundesliga. Das innovative Prämienmodell von Arvato Systems motiviert Lkw-Fahrer und Nutzer von Dienstwagen dazu, ihre Fahrzeuge nicht mit dem Bleifuß, sondern möglichst energieeffizient zu steuern. Der Ansatz hilft Speditionen und Unternehmen nicht nur dabei, Kosten zu senken und den CO2-Ausstoß zu verringern, sondern macht auch noch Spaß, wie Arvato angibt. Ein weiteres Beispiel aus dem Umweltbericht: Ein neu in Betrieb genommenes Blockheizkraftwerk am Gütersloher Firmenhauptsitz spart jährlich 500 t CO2-Emissionen, was etwa dem Ausstoß von 200 Pkw mit einer Laufleistung von je 20.000 km im Jahr entspricht.

(ID:42692584)