Windenergie Turmverladung im Cuxport zu Ende

Mit der zehnten Verladung von Turmsegmenten für Offshore-Windenergieanlagen beendete die Cuxport GmbH am 20. Juni 2012 einen weiteren Großauftrag für den Anlagenhersteller Repower Systems SE.

Firmen zum Thema

Umschlag einer Turmsektion einer Windenergieanlage auf der schwerlastplattform bei Cuxport.
Umschlag einer Turmsektion einer Windenergieanlage auf der schwerlastplattform bei Cuxport.
(Bild: Cuxport)

Die in Cuxhaven von der Ambau GmbH produzierten und bei Cuxport umgeschlagenen Komponenten sind für den Offshore-Windpark Thornton Bank II & III vor der belgisch-holländischen Küste in der Nordsee bestimmt. Die Turmsektionen wurden mit eigenem und angemietetem Kranequipment auf die den Hafen Oostende ansteuernden Seeleichter verladen. Ein Folgeauftrag für Verladungen des Projekts Nordsee Ost ist bereits vereinbart worden.

Cuxport schärft Profil als Logistikstandort für Offshore-Windparks

„Bereits für den Windpark Ormonde in der Irischen See konnten wir unsere Umschlagskapazitäten für ein Repower-Projekt einbringen. Mit den zehn Verschiffungen in diesem Frühjahr war es uns erneut möglich, unser Profil als effektiver Partner der Offshore-Windenergieindustrie zu schärfen“, so Peter Zint, Geschäftsführer der Cuxport GmbH.

Die Turmsektionen, die bei Cuxport umgeschlagen wurden, sind bis zu 145 t schwer und bis zu 34 m lang. Jeweils zwei Sektionen bilden den Turm, an dessen Kopf sich die Turbine und der Rotorstern anschließen. Von Cuxhaven aus werden die Segmente per Barge nach Oostende verschifft. Dort startet die finale Installationsphase auf See. Insgesamt kommen im Offshore-Windpark Thornton Bank II & III nach dessen Fertigstellung 48 Anlagen der 6-MW-Klasse vom Typ Repower 6M zum Einsatz.

(ID:34298850)