Suchen

Produktkennzeichnung Umweltverträgliche Markiersysteme werden kleiner und leichter

Domino Deutschland hat seine aktuellsten Modelle kontinuierlicher Inkjet-Codierer, Thermotransfer-Direktdrucker und Laser-Codierer zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Wie das Unternehmen mitteilt, will man damit neue Maßstäbe in der Kennzeichnungs- und Markiertechnik setzen.

Firmen zum Thema

Der Inkjet-Codierer Domino-A320i mit Vollfarb-Touchscreen ist das erster Modell der neuen A-Serie mit geänderter Service-Routine. Bild: Domino Deutschland
Der Inkjet-Codierer Domino-A320i mit Vollfarb-Touchscreen ist das erster Modell der neuen A-Serie mit geänderter Service-Routine. Bild: Domino Deutschland
( Archiv: Vogel Business Media )

Ein Thema, das sich wie ein roter Faden durch alle neuen Produkte von Domino Deutschland ziehe, sei deren verbesserte Umweltverträglichkeit, wie es heißt. Das Engagement des Unternehmens, weltweit seinen Einfluss auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten, spiegele sich in Richtlinien zu Abfall, Recycling, Energie und Emissionen wider, die kontinuierlich zur nachhaltigen Verbesserung der CO2-Bilanz des Unternehmens beitragen.

Einfachere grafische Benutzeroberfläche Quickstep

Die wichtigste Neuerung bei Domino ist die Einführung einer neuen, vereinfachten grafischen Benutzeroberfläche, die in den nächsten Monaten für die gesamte Produktpalette eingeführt werde. Quickstep bietet nach Unternehmensangaben eine mühelose Steuerung und Statusberichte. Komplizierte Menüs und Parametereinstellungen entfallen und machen Platz für vereinfachte Setup-Routinen, die nur einen geringen Benutzeraufwand erfordern.

Laut Domino war die Bedienungsfreundlichkeit bei der Entwicklung der neuen Produkte der A-, V- und D-Serie ein Kernbereich. Quickstep minimiere den Schulungsbedarf für das Bedienerpersonal und sorge in einer Reihe von unterschiedlichen Codierungstechnologien für Vertrautheit. Gleichzeitig trage die Bedienerfreundlichkeit dem Umstand Rechnung, dass das Personal zunehmend mobil sei und die Bediener ihre Tätigkeit nicht unbedingt in ihrer Muttersprache ausführten.

Darüber hinaus bietet Domino die größtmögliche Flexibilität dahingehend, wie Kunden Geräte des Unternehmens in ihre Produktionslinien integrieren. Domino liefert dazu eine Reihe von optionalem Zubehör, beispielsweise den farbigen Touchscreen und das Touchpad oder eine direkte Schnittstelle zur Systemsteuerung über das Bedienfeld einer OEM-Anlage.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 370731)