Lagerautomatisierung

Unitechnik realisiert neues Logistikzentrum für Insta Elektro

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Abgesehen vom Gewinn wertvoller Fläche für die Produktion ist ein Resultat des Logistikprojektes bei Insta Elektro die reibungslose Versorgung der Fertigung. Eine Anforderung, der Unitechnik besondere Aufmerksamkeit schenkte. „Um durchgängig zu produzieren, liefert Insta Elektro neue Materialien in Intervallen von zwei Stunden an die Fertigungsinseln. Das stellte früher eine zeitliche Herausforderung dar“, berichtet Huhn. In Zusammenarbeit mit dem Planungsbüro realisierte der Generalunternehmer daher ein Materialflusskonzept, das eine durchgängige Produktionsversorgung ermöglicht. Um einen schnellen Zugriff auf die benötigten Elektroartikel zu haben, werden diese von den Regalbediengeräten der Lagersysteme in einer oder mehreren Kommissionierzonen bereitgestellt.

Bildergalerie

Im HRL befindet sich diese Zone auf der untersten Ebene. Hier gibt es einen Kommissionierplatz, von dem aus die Mitarbeiter direkten Zugriff auf die bevorrateten Waren haben, sowie eine Station für die Komplettauslagerung der Paletten. Ein ähnliches Bild ergibt sich im AKL. Angesichts der höheren Lagerkapazität integrierte Unitechnik hier zwei Kommissionierbereiche – eine auf Ebene null und eine auf Ebene eins. Sie verfügen über je zwei Kommissionierplätze sowie eine Ausschleusstation. Durch diese Lösung sichert sich Insta Elektro auch im Fall eines sektoralen Systemausfalls den Zugang zu seinen Gütern. Die Warenentnahme im AKL erfolgt größtenteils behälterweise. Nach dem Pickvorgang stapeln die Mitarbeiter die kommissionierten Behälter aus AKL und HRL auftragsbezogen auf einem mobilen Lastaufnahmemittel und transportieren sie zu den Fertigungsinseln in der Produktion. Zumindest bis jetzt: „Um die Prozesse entsprechend dem Lean-Management weiter zu verschlanken, planen wir, das Handling zwischen Lager und Produktion künftig ebenfalls zu automatisieren“, erläutert Monien.

Unitechnik sieht Projekt als vollen Erfolg

Das Logistikprojekt bei Insta Elektro zeigt Unitechnik zufolge: Die Automatisierung der Materialbevorratung bietet dem Unternehmen zahlreiche Vorteile. Eine effiziente Lagerung vieler verschiedener Artikel, ein reibungsloser Materialfluss und eine durchgängige Fertigung – das sind nur die wichtigsten Ergebnisse, die der Haustechnik- und Beleuchtungstechnikspezialist heute realisiert. Durch das neue Logistikkonzept wurden interne Abläufe optimiert und Fehlerquellen reduziert. Die Prozesssicherheit stieg so maßgeblich.

(ID:44128901)