Suchen

Flurförderzeuge Unterwegs geladen

| Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Schöler Fördertechnik hat den Prototypen eines neuen On-Board-Ladegeräts vorgestellt. Mithilfe dieser Neuentwicklung sollen Niederhubwagen in Zukunft auch während der Fahrt geladen werden können.

Firmen zum Thema

Der Niederhubwagen wird während der Fahrt über das On-Board-Ladegerät geladen.
Der Niederhubwagen wird während der Fahrt über das On-Board-Ladegerät geladen.
(Bild: Schöler)

Die Voraussetzung dafür ist, dass der Niederhubwagen mit Lithium-Ionen-Batterien ausgestattet ist. Diese eignen sich dem Unternehmen zufolge besonders für kurze Ladezyklen. Außerdem sind sie kleiner und leichter als herkömmliche Bleibatterien. Bis Ende des ersten Quartals 2015 wird das System im Feldversuch getestet. Das On-Board-Ladegerät wird über die Lichtmaschine des Lkw betrieben. Dementsprechend lädt beispielsweise der 24 V Niederhubwagen T16-20 vom Linde Material Handling immer dann, wenn der Lkw fährt.

Keine Batteriewechsel mehr nötig

Wird das Gerät beim Entladen der Ware benötigt, steht es sofort zur Verfügung, so das Unternehmen. Das spart neben zeit- und kraftaufwendigen Batteriewechseln auch Platz und Gewicht für Ersatzbatterien. „Das On-Board-Ladeverfahren nutzt die Kurz- und Zwischenladefähigkeit von Lithium-Ionen-Systemen optimal aus“, sagt Hans Eisenhauer, Vorstand Technik bei Schöler Fördertechnik. „Abläufe im logistischen Prozess können dadurch viel effizienter und flexibler gestaltet werden.“ Entwickelt wurde das System von Schöler in Kooperation mit IPS Integrated Power Solutions. Bei A. Kempf Getränkegroßhandel, einem Getränkespezialisten aus Offenburg, wird es bis Ende des ersten Quartals 2015 im Feldversuch getestet. Die Serienreife ist für Ende Oktober dieses Jahres geplant.

(ID:43216668)