Suchen

Luftfracht Update: BBI-Start verschoben – Logistiker müssen warten

| Redakteur: Robert Weber

Am 3. Juni sollten die ersten Flieger auf dem neuen Flughafen in Berlin landen. Das Datum ist nicht zu halten. Dabei sind die Intralogistiker auf der Baustelle schon fertig. Probleme gibt es beim Brandschutz.

Firmen zum Thema

(Bild: BBI)

Der Brand- und Katastrophenschutz macht den Verantwortlichen Sorgen. „Es ist unklar, wann der Flughafen eröffnet wird, ob im August, ob im September“, erklärte Brandenburgs Innenminister Dietmar Woidke. Die Umzugspläne des Airports sind deshalb gestoppt. In der Nacht vom 2. auf den 3. Juni sollten am BBI die Logistiker das Ruder übernehmen.

Die Umzugsleitstelle muss warten

Der Plan sah wie folgt aus: Am Abend starten die letzten Flugzeuge von Tegel und Schönefeld. Am nächsten Morgen landen die Jets am BBI. Das Gesamtumzugs- und Inbetriebnahmevolumen aller Flughafennutzer beläuft sich auf 55.000 m³. Neue Güter schlagen mit 25.000 m³ zu Buche, von Tegel kommen 21.000 m³ und von Schönefeld 9000 m³. Das entspricht rund 647.000 Umzugskartons.

In der Nacht müssen auch Vorfeldgeräte und Fahrzeuge transportiert werden. Rund 600 Fahrten mit Lkw, Tiefladern und Spezialfahrzeugen stehen an. Zur Steuerung und Überwachung der Umzugsaktivitäten wird eine Umzugsleitstelle eingerichtet. Verschiedene Partner werden in dieser Leitstelle in der Umzugsnacht untergebracht, um eine reibungslose Kommunikation zu garantieren und um schnellstmöglich auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren zu können.

(ID:33594020)