Elektronischer Einkauf

Update für Thyssenkrupps „Packaging Steel“-App

| Redakteur: Bernd Maienschein

Neue „Packaging Steel“-App: Verpackungshersteller können relevante Informationen einfach über ihr Smartphone abrufen.
Neue „Packaging Steel“-App: Verpackungshersteller können relevante Informationen einfach über ihr Smartphone abrufen. (Bild: Thyssenkrupp)

Die „Packaging Steel“-App von Thyssenkrupp verfügt seit dem Update 2.0 jetzt über neue, interaktive Funktionalitäten, die den Nutzern einen deutlichen Mehrwert bringen sollen. Anwendern stehen damit wertvolle Informationen rund um das Thema Verpackungsstahl zur Verfügung.

Der „Kalkulator“ von Thyssenkrupp ermöglicht zahlreiche praktische Umrechnungen für Coil- und Tafelmaterial. Ebenfalls neu ist die Routenführung zum rheinland-pfälzischen Standort Andernach, wo das Unternehmen jährlich circa 1,5 Mio. t Verpackungsstahl produziert. An diesem weltgrößten Standort seiner Art wird Stahl auf bis zu 0,1 mm Dicke herab gewalzt und mit Zinn beziehungsweise Chrom oberflächenveredelt.

Praktischer Mehrwert für Dosenproduzenten

Besonders wichtig für Verpackungshersteller: Relevante Zertifikate rund um Weißblech sind jetzt direkt auf dem Dashboard, können also noch schneller aufgerufen werden. „Mit diesen drei neuen Features haben wir auf die Wünsche der Anwender reagiert. Die ,Packaging Steel‘-App bietet jetzt noch mehr wertvolle Informationen rund um Verpackungsstahl“, so Christian Pürschel, verantwortlich für Kommunikation und Marktentwicklung bei Deutschlands einzigem Hersteller von Verpackungsstahl.

So berechnet der „Kalkulator“ interaktiv zum Beispiel das Gewicht von 100 Tafeln oder die Tonnage von 100 m² Coilmaterial auf Basis der durch den Anwender eingegebenen Abmessungen und Dicke des Verpackungsstahls. Mit der Möglichkeit, diese Berechnungen schnell und unkompliziert auf dem Smartphone durchzuführen, erhalten Hersteller von Stahldosen und -verschlüssen einen praktischen Mehrwert für ihre tägliche Arbeit.

Push Notifications halten informiert

Die seit einem Jahr in den App-Stores verfügbare „Packaging Steel“-App gibt den Anwendern einen Überblick über alle lieferbaren Verpackungsstahlsorten von Thyssenkrupp und deren jeweilige Spezifikationen. Im Fokus der App stehen aber auch aktuelle Innovationen vom weltweit größten Produktionsstandort für Verpackungsstahl – zum Beispiel „Rasselstein Solidflex“. Der Nutzer kann sich über Potenziale für alle Anwendungszwecke des stabilen Materials informieren und sich einen Überblick über die verfügbaren Beschichtungsmöglichkeiten verschaffen. Push Notifications halten die Anwender bei Wunsch immer über Neuigkeiten rund um Rasselstein-Verpackungsstahl auf dem Laufenden.

Weitere Beiträge zum Unternehmen:

Thyssenkrupp

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Verteilt dezentrale Netzwerke

So revolutioniert Blockchain die Logistik

Bei Logistikern herrscht in Sachen Blockchains noch Unsicherheit. Hier erfahren Sie, wie die Technologie funktioniert und welche Einsatzmöglichkeiten es für sie im Supply Chain Management gibt! lesen

Absatzprognosen

Präzise Supply-Chain-Planung im Lebensmittelhandel

Promotions, etwa Preisnachlässe oder Werbeanzeigen, haben oft deutliche Auswirkungen auf den Absatz von Produkten. Hier erfahren Sie, wie Sie die Sekundäreffekte einer Kampagne effizient ermitteln! lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 - Jetzt setzen wir die Zukunft um

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Trend vorbei oder aktueller und relevanter denn je? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45276577 / Verpackungstechnik)