Suchen

Logistikimmobilie Update: Hornschuch baut Hochregallager

| Redakteur: Robert Weber

Der Oberflächenspezialist Hornschuch AG wuchs in den vergangenen Jahren und investiert jetzt im ersten Schritt in die Logistikprozesse. Im baden-württembergischen Weißbach renovieren die Logistiker einen Lagerbereich und bauen bis Spätsommer dieses Jahres ein neues Hochregallager (HRL).

Firmen zum Thema

Noch existieren nur Pläne von dem neuen Hochregallager. Doch im Spätsommer sollen die ersten Paletten eingelagert werden.
Noch existieren nur Pläne von dem neuen Hochregallager. Doch im Spätsommer sollen die ersten Paletten eingelagert werden.
(Bild: Hornschuch)

Das Investitionsprogramm des Unternehmens umfasst für die kommenden vier Jahre 40 Mio. Euro. Ein Teil davon fließt in die Logistikstrukturen. Denn in der Vergangenheit mussten die Schwaben externe Lager anmieten, um die Rohstoffe und produzierte Waren zu lagern. Mit dem neuen Logistikzentrum wird Hornschuch seine Leistungsfähigkeit im Bereich Logistik deutlich erhöhen, da der Wareneingang und Warenausgang an einem Ort sind und der überwiegende Teil der Ware so direkt von Weißbach aus verschickt werden kann, heißt es in einer Pressemitteilung anlässlich des Spatenstichs zum Neubau des HRL.

Schmalgangstapler im Einsatz

Das Hochregallager bildet das Kernstück des neuen Logistikzentrums. Der Bau bietet nach seiner Fertigstellung auf 5000 m² Fläche 12.500 Paletten und einem Büro- und Sozialtrakt Platz. Im Betrieb stehen den Logistikern 1000 Durchlaufregalplätze und Crown-Schmalgangstapler zur Verfügung. Für den Stahlbau zeichnet Bito Lagertechnik verantwortlich. Eine Besonderheit des vorwiegend als Reservelager genutzten Hochregallagers stellt die Implementierung einer Kommissionierzone in zwei der insgesamt zehn Schmalganggassen dar. Über die stationäre Personenschutzanlage lässt sich in diesen Gassen zwischen Kommissionier- und Nachschubbetrieb wechseln, sodass die ca. 1200 Kommissionierplätze immer in direktem Zugriff sind. Neben dem Neubau renovieren die Verantwortlichen um Projektleiter Volker Kerl eine bestehende Lagerhalle. Sie wird energetisch saniert, bekommt ein neues Dach und es werden zusätzlich Fenster eingezogen . Das an den Neubau angrenzende Bestandsgebäude wird als Kommissionierlager mit insgesamt 2800 Kommissionierplätzen Teil des Logistikzentrums.

(ID:38591430)