Suchen

Umrüstung UPS baut Elektro- und Hybridflotte aus

| Redakteur: Gary Huck

UPS rüstet in Deutschland 33 Diesel-Lieferfahrzeuge auf Elektro- oder Hybridantrieb um. Das Umbauprojekt ist Teil einer Initiative des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Firma zum Thema

Die 15 Elektroumbauten sollen zukünftig in Düsseldorf und Frankfurt eingesetzt werden.
Die 15 Elektroumbauten sollen zukünftig in Düsseldorf und Frankfurt eingesetzt werden.
(Bild: UPS Deutschland)

Der Lieferspezialist will 15 der 33 Fahrzeuge vollelektrisch betreiben, die restlichen 18 sollen zu Plugin-Hybriden umgebaut werden. Das Projekt ist Teil der Kampagne „Zukunft.de“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur. Die Hybridantriebstechnik stammt von dem litauischen Unternehmen Elinta und wird in Deutschland vom Automobilhersteller Sommer eingebaut. Die Elektroantriebe werden von EFA-S nachgerüstet. UPS entschied sich für die Umrüstung bereits vorhandener Fahrzeuge, da vollelektrische Lieferfahrzeuge noch nicht ausreichend verfügbar wären.

Zwei der Hybridumbauten sind in Hannover bereits im Einsatz. Die restlichen 16 sollen in Bielefeld, Frankfurt und Nürnberg ihren Dienst verrichten. Die Elektrofahrzeuge werden nach Konzernangaben zukünftig in Düsseldorf und Frankfurt eingesetzt. Mit den 33 Umbauten könne der Lieferspezialist jährlich bis zu 200 t CO2 einsparen.

Weltweit setzt UPS nach eigenen Angaben etwa 10.000 emissionsarme Fahrzeuge ein. Im Rahmen des Projekts „Rollende Labore“ erforscht das Unternehmen, welche alternativen Kraftstoffe auf welchen Routen am besten funktionieren. Dazu gehören neben Elektro- und Hybridantrieben auch Ethanol-, CNG-, LNG- und Propan-Konzepte.

(ID:46179128)