KEP

UPS will Fahrerfahrung weitergeben

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Bei der Übergabe zugegen waren auch Dr. Andreas Scheuer, der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, sowie Philip D. Murphy, der amerikanische Botschafter in Berlin.

Aktiver Beitrag für verantwortungsvolles Fahren Jugendlicher

„Sicherheit ist für UPS von sehr hoher Priorität. Mit der Road-Code-Initiative möchten wir Jugendliche von unseren Erfahrungen profitieren lassen“, so Frank Sportolari. „Mit den Johannitern haben wir hierfür einen Partner gefunden, der weitreichende Erfahrungen in der Organisation von Schulungen besitzt und bundesweit vertreten ist.“

„Wie wichtig eine Sensibilisierung für sicheres, vorausschauendes Fahren ist, sehen unsere Kollegen im Rettungsdienst tagtäglich an Beispielen, wo Verkehrsteilnehmer eben nicht mit der notwendigen Sorgfalt gefahren sind“, so Wolfram Rohleder. „Mit der UPS-Road-Code-Initiative können wir aktiv einen Beitrag dazu leisten, Jugendliche besser auf ein verantwortungsvolles Fahren vorzubereiten.“

(ID:33380110)