Aus-/Weiterbildung VDMA-Fachverband fördert Migranten

Der VDMA-Fachverband Fördertechnik und Logistiksysteme hat dem Hamburger Forum „Young Migrant Talents“ (YMT) 3000 Euro gespendet. Überreicht wurde dem Nachwuchs das Geld anlässlich einer Veranstaltung bei der Hamburger Hafen und Logistik AG (HHLA) in der Hamburger Speicherstadt.

Firmen zum Thema

"Young Migrant Talents" will der VDMA-Fachverband Fördertechnik und Logistiksysteme fördern. (Bild: VDMA)
"Young Migrant Talents" will der VDMA-Fachverband Fördertechnik und Logistiksysteme fördern. (Bild: VDMA)

Mit der Spende löst der Fachverband das an Weihnachten 2011 gemachte Versprechen ein, die YMT-Initiative mit einer Spende zu unterstützen und dafür auf den Versand von Weihnachtskarten zu verzichten. Anlässlich der Überreichung des Schecks erklärte Armin Weih, stellvertretender Geschäftsführer des VDMA-Fachverbandes Fördertechnik und Logistiksysteme: „Junge Migranten sind ebenso begabt wie viele ihrer deutschen Schulkameraden, aber zum Beispiel finanzielle oder sprachliche Schwierigkeiten sowie kulturell bedingte familiäre Gegebenheiten machen es ihnen mitunter schwer, sich ihrem Potenzial entsprechend zu entwickeln.“

Begeisterung für neue Berufsmöglichkeiten schaffen

Das Forum YMT unterstützt talentierte junge Migranten verschiedenen Alters dabei, ihre Potenziale zu entwickeln und auszuschöpfen. Vorrangige Ziele sind die Förderung von Interessen, die Erweiterung der Horizonte und die Begeisterung für neue Berufsmöglichkeiten. Das Programm soll den Jugendlichen nicht nur die Integration in die Gesellschaft erleichtern, sondern sie vor allem dabei unterstützen, Ihren Weg in den Arbeitsmarkt zu finden.

Dies geschieht im Rahmen eines anspruchsvollen Programms, unter anderem durch Vorträge, Exkursionen, Workshops und gemeinsame Unternehmungen, aber auch durch die Möglichkeit zur Vernetzung.

Auch die Eltern werden in das Projekt mit eingebunden und zu Diskussionen und Fortbildungen eingeladen.

Young Migrant Talents die Logistikbranche vermitteln

Die Teilnehmer an diesem Projekt bieten jedoch viele Qualitäten, die auf dem deutschen Arbeitsmarkt händeringend gesucht werden, und gerade eine international und global agierende Branche wie die Intralogistik hat großes Interesse daran, junge Menschen, die interkulturelle Kompetenzen von Haus aus mitbringen, als Arbeitskräfte zu gewinnen.

Weih nutzte die Gelegenheit, die Intralogistik näher vorzustellen und bei einer anschließenden Führung durch das hochmoderne Container Terminal Altenwerder (CTA) der HHLA konnten sich die Jugendlichen ein konkretes Bild von der Vielfalt dieser Zukunftsbranche machen.

Der VDMA ist dem Projekt „Young Migrant Talents“ schon seit 2008 partnerschaftlich verbunden und Professor Kottkamp, Sprecher der VDMA-Initiative Ingenieurausbildung, ist seit 2010 Schirmherr des Projekts.

(ID:32911860)