Lieferketten

Vereinfachte Berichterstattung zu Rohstoffen aus Konfliktregionen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

"Die nationalen und internationalen Anforderungen bezüglich Nutzung und Recycling regulierter Roh- und Betriebsstoffe werden schärfer. Unternehmen müssen sich Klarheit darüber verschaffen, wo die Materialien herkommen, die sie einkaufen. Und darüber, welche Risiken für die Reputation ihrer Marken bestehen", sagt Jay Celorie, Conflict Minerals Global Program Manager, HP.

HP führt laut Celorie eine weltweite Bewegung für bessere Compliance im Bereich Konfliktmineralien an. Die Kunden aus Fertigungsbranchen sollen so dabei unterstützt werden, sich gesetzestreu zu verhalten und ihre vertraulichen Berichte an die SEC zu senden.

Auch für die Einhaltung anderer Vorschriften und Selbstverpflichtungen geeignet

Das Lieferketten-Informationssystem HP CDX unterstützt bereits Unternehmen aus so unterschiedlichen Industrien wie Transportwesen, Luft-, Raumfahrt- und Wehrtechnik oder Elektronik dabei, Auflagen bezüglich Nutzung und Recycling regulierter Roh- und Betriebsstoffe einzuhalten.

Das Informationssystem erleichtert nicht nur die Einhaltung von Vorschriften über Einkauf und Nutzung von Konflikt-Mineralien, sondern hilft auch bei der Umsetzung außerhalb der USA gültiger Vorschriften wie Reach (Registration, Evaluation, Authorization and Restriction of Chemicals), ROHS (Restriction of Hazardous Substances) oder der Hong-Kong-Konvention. Selbstverständlich eignet es sich auch als Werkzeug für freiwillige Sustainability- und Product-Lifecycle-Management-Projekte.

(ID:42579899)