Flurförderzeuge

Vergleich von Dieselstaplern legt großes Einsparpotenzial offen

Seite: 3/4

Firmen zum Thema

Rund-um-die-Uhr-Betriebmit geringem Geräuschniveau

Wie Thilo-Hubertus Kuhl, stellvertretender Geschäftsführer der Klingele-Papierwerke am Standort Weener, berichtet, ist das geringere Geräuschniveau der neuen Stapler für sein Unternehmen sehr wichtig, da die Fabrik in enger Nachbarschaft zu Hafen, Freizeitpark und Bebauung liegt und das Papierwerk ein sogenannter „Durchfahrbetrieb“ ist, das heißt, dass rund um die Uhr gearbeitet wird, auch nachts. Der Manager kann sich gut vorstellen, dass die leiseren Stapler ein nicht zu unterschätzendes Argument für alle anderen Betriebe sind, die in Mischgebieten oder am Rand von Industriegebieten liegen. Der Testbeginn des Nullserienfahrzeuges Linde H50 in Weener im August 2010 fiel zufällig zusammen mit der Auslieferung eines vom Typ her identischen Dieselstaplers der Vorgängerbaureihe. Denn aufgrund der hohen Betriebsstundenzahlen tauscht die Papierfabrik jährlich ein bis zwei alte Stapler gegen neue aus.

Bei einem Crash bleibt der Staplernach zehn Sekunden stehen

Das brachte Michael Bonte, Leiter mechanische Werkstätten und verantwortlich für die Stapler im Papierwerk, auf die Idee, die Gelegenheit zu nutzen und den Verbrauch der beiden Geräte zu messen und einen Vergleich anzustellen. Über ein ganzes Jahr lang wurden die Fahrer gebeten, Betriebsstunden und Treibstoffverbrauch bei jedem Tankvorgang aufzuschreiben. Diese Notizen hat man fortwährend an den Linde-Kundendienst weitergegeben, der diese für Klingele ausgewertet hat. Nach der langen Zeit hat das Papierwerk sehr zuverlässige Ergebnisse erhalten, die bei über 20 % Energieersparnis lagen.

Bildergalerie

Wie hoch die Einsparungen tatsächlich sind, wird klar, wenn man den Messungen Zahlen zugrunde legt. Circa 0,8 l Dieseltreibstoff konnten pro Betriebsstunde eingespart werden. Bei 7000 Betriebsstunden pro Stapler und Jahr sowie einem angenommenen Dieselpreis von 1,50 Euro macht das eine Ersparnis von 8400 Euro pro Jahr aus. Auch wenn nicht alle der 15 Stapler eine derart hohe Betriebsstundenzahl erreichen, kann man sich leicht ausrechnen, wie viel Geld Klingele nach und nach sparen kann, wenn alle seine Dieselstapler über eine Verstellpumpe für die Hubhydraulik verfügen. Deshalb ist es nicht verwunderlich, dass die beiden im Mai 2012 gelieferten 5-t-Dieselstapler bereits freudig erwartet wurden.

(ID:34688680)