Haro Anlagentechnik

Lagenbildner kann großvolumige Pakte lagenweise und im Verbund stapeln

15.04.2010 | Redakteur: Reinhold Schäfer

Im Takt von 9 s kann der Haro-Lagenbildner großvolumige Pakete lagenweise und im Verbund auf Paletten stapeln. Bild: Haro-Gruppe
Im Takt von 9 s kann der Haro-Lagenbildner großvolumige Pakete lagenweise und im Verbund auf Paletten stapeln. Bild: Haro-Gruppe

Auf Ihrem Messestand bei der Hannover-Messe 2010 offeriert die Haro-Gruppe ein Logistikmodul ihrer hauseigenen Entwicklungsabteilung: den Haro-Lagenbildner. Im Takt von 9 s können damit großvolumige Pakete lagenweise und im Verbund auf Paletten gestapelt werden.

„Wirtschaftlichkeit und Amortisation sind die aktuellen Herausforderungen an jede Logistiklösung. Haro lebt für und von Fördertechnik im Wissen, dass diese kein Selbstzweck sein kann. Mit den Augen unserer Kunden suchen wir nach dem optimierten Warenfluss, entwickeln spezifizierte Anlagen und garantieren so seit 53 Jahren deren enormen Wettbewerbsvorteil“, erklärt der Geschäftsführer von Haro, Christoph Hackländer.

Schneller Palettieren mit dem Lagenbildner

Schneller, höher, effizienter sind die Maßgaben für eine routinierte Palettierung mit dem Lagenbildner. In einer Taktfrequenz von neun Sekunden werden Fördergüter aufgenommen, durch 90°-Drehungen miteinander stabilisiert und lagenweise gestapelt. Werde ein Haro-Vertikalförderer in die Anlage implementiert, sei der Höhe des Packschemas keine Grenzen gesetzt. Paletten seien damit mühelos bis zu einer Höhe von 3 m zu beladen.

Zunächst laufen die Fördergüter linksbündig in die Anlage ein, werden von einem Drehpusher zentriert, um 90° gewendet und quer gegen einen Anschlag geführt. Danach wird ein weiteres Stückgut vom Pusher um eine Fördergut-Breite versetzt und läuft rechtsbündig vor die quer liegende erste Ladung. Das dritte Frachtgut durchläuft den Drehpusher linksbündig, bis es die Endlage vor dem ersten und neben dem zweiten Fördergut erreicht.

Lagenbildner palettiert komplette Lage in 27 s

So entsteht das Lagenbild „Quer-Längs-Längs“, welches direkt auf die automatisch bereitgestellte Palette mittels Abschieber versetzt wird. In nur 27 s werde so eine gesamte Lage absolut sicher durch vierseitiges Abstützen palettiert.

Die Palette verfährt um eine Förderguthöhe nach unten und ist somit bereit für die Aufnahme des nächsten Lagenbildes. Um die maximale Steifigkeit des Packschemas zu erreichen, bildet die Anlage die Fördergut-Lagen selbstverständlich versetzt, sodass immer eine Längs-Längs-Quer-Lage auf eine Quer-Längs-Längs-Lage folgt. „Viele Entwicklungsstunden und zahlreiche Pläne haben zur praktischen Anwendbarkeit geführt. Wieder haben wir Sicherheit und Kompetenz mit unschlagbarem Know-how miteinander verbunden“, freut sich der Konstruktionsleiter des Unternehmens, Dipl.-Ing. Markus Löseke.

Haro Anlagentechnik GmbH auf der Hannover-Messe 2010: Halle 16, Stand E04

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Glossar 4.0

Diese 20 Begriffe rund um Industrie 4.0 müssen Sie kennen!

Predictive Maintenance, Retrofit und Digitaler Schatten – wer soll da noch den Überblick behalten? Wir haben 20 wichtige Begriffe zusammengefasst und kurz erklärt. lesen

Intralogistik 4.0: Sensorik und Datennetze

Auf die Details kommt es an: Der digitale Weg zur Intralogistik 4.0

Das MM LOGISTIK-Dossier „Intralogistik 4.0“ beschäftigt sich mit den Details, auf die es bei der Digitalisierung zu achten gilt. Nicht immer kann der Fokus auf den großen Anlagen liegen, denn auch Sensoren und IT-Lösungen spielen eine wichtige Rolle auf dem digitalen Weg zur Intralogistik 4.0. lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist kein Hype - wir sind mittendrin

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Hype schon wieder vorbei oder ist das Thema aktueller denn je zuvor? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 343557 / Verpackungstechnik)