Suchen

Kommissioniertechnik Vertical Buffer Module kommissioniert Kleinteile schnell und energieeffizient

Der Kardex Remstar LR 35 ist ein neu entwickeltes Lagersystem, das nach Herstellerangaben in puncto Kommissionierleistung seinesgleichen sucht. Wie es heißt, liegt sein Return on Invest (ROI) bei unter einem Jahr.

Firmen zum Thema

Das kapazitive Touch-Display mit hoher Auflösung ermöglicht das schnelle, ergonomische Handling des neuen Lagergeräts LR 35.
Das kapazitive Touch-Display mit hoher Auflösung ermöglicht das schnelle, ergonomische Handling des neuen Lagergeräts LR 35.
(Bild: Kardex)

Dem Trend hin zu immer größerer Artikelvielfalt bei immer kleineren Losgrößen und einem 24-h-Service begegnet Kardex Remstar mit dem Lagersystem LR 35 aus der Produktfamilie „Vertical Buffer Module“. Es verfügt, wie es heißt, über eine außerordentlich hohe Leistung beim Kommissionieren von Kleinteilen in kleinen und mittelgroßen Lagern. Die Konstruktion besteht aus einem Regalsystem mit automatischem Behälter-Handling, Kommissionierstationen und eigener Logistik-Software. Punkten will die energieeffiziente Neuheit mit einem ROI von unter einem Jahr, verglichen mit gängigen Lagersystemen, und einem niedrigen Flächenbedarf. Pro Gerät sind bis zu 250 Doppelspiele möglich, im Verbund mit zwei oder mehreren Geräten oder durch Sammelkommissionierung sind nach Herstellerangaben rund 500 Auftragspositionen pro Kommissionierstation und Stunde realisierbar.

Der Drehtisch ist das „gewisse Etwas“

Der LR 35 kann mit bis zu vier Bedienöffnungen beziehungsweise Kommissionierstationen ausgestattet werden. Kernstück jeder Station ist der Drehtisch, der mit einer Neigung von 20° ergonomisch ausgeführt wurde und so belastungsfreies Arbeiten ermöglicht. Während der Bediener kommissioniert, stellt der LR 35 den nächsten Behälter bereit und legt ihn in der hinteren Ablage des Drehtisches ab. Sobald der Pickvorgang beendet ist, dreht sich der Tisch um 180° und der nächste Behälter steht für den nächsten Pickvorgang bereit. Durch diesen permanenten Warenzugriff reduzieren sich die Wartezeiten auf ein Minimum, so der Anbieter.

Das Lagergut kann in einem handelsüblichen Behälter oder auf einem AKL- beziehungsweise förderfähigen Tablar gelagert werden – damit entfällt aufwendiges Umpacken. Tablare, Behälter oder Kartons unterschiedlicher Höhen lassen sich auch gemischt einlagern. Pro Ladungsträger ist eine Zuladung von bis zu 35 kg möglich, heißt es.

LR 35 fügt sich nahtlos in Kommissionierprozesse ein

Das Gerät besteht aus einem Regalsystem mit einer Gasse, in dem ein Verfahrmast mit Drehgreifer in Windeseile die Kommissionierstationen beschickt, so der Hersteller. Alle Ausführungen eines LR 35 basieren dabei auf den gleichen Bauteilen und derselben Technik. Durch Reduzierung der Bauteilanzahl und den Einsatz modernster Technik sei nicht nur die Skalierbarkeit des Geräts garantiert, sondern auch ein erheblicher Energiespareffekt damit verbunden. Beispielsweise benötige der LR 35 im Vergleich zu einem AKL nur ein Drittel an Energie. Die Anlage fügt sich, wie es weiter heißt, nahtlos in bestehende Prozesse ein. Sie kann an Gebäude angepasst und ohne zusätzlichen Aufwand an vorhandene Fördertechnik angebunden werden. Der Fördertechnikanschluss lässt sich front-, rück- und stirnseitig anbringen.

(ID:43651523)