Visual Components Visualisierung und Simulation eines Lagersystems

Ein Gastbeitrag von Ulrike Peter

Der Spezialist für Metallsägemaschinen, Langgut- und Blechlagersysteme Kasto optimiert seine Vertriebs- und Projektierungsprozesse mit Visual Components.

Anbieter zum Thema

Ein typisches Lagersystem von Kasto.
Ein typisches Lagersystem von Kasto.
(Bild: Kasto)

Die Kasto Maschinenbau GmbH & Co. KG hat sich zur Prozessoptimierung für die von der Dualis GmbH IT Solution angebotene 3D-Simulationsplattform Visual Components entschieden. Damit plant und simuliert der Spezialist für Metallsägemaschinen, Langgut- und Blechlagersysteme seine Lagersysteme. Erklärtes Ziel ist unter anderem eine schnellere und möglichst fehlerfreie Projektierung, die somit eine Zeit- und Kostenersparnis mit sich bringt.

„Der Maschinenbau ist zunehmend charakterisiert von immer individuelleren Anforderungen der Kunden, kürzeren Entwicklungszyklen und vielem mehr. Dazu benötigen wir Software-Lösungen, die uns bei der Umsetzung dieser Zielsetzungen unterstützen. Eine Simulationsfunktionalität war dringend erforderlich für den Bereich der Projektierung und Projektabwicklung. Wir haben uns daher für den Einsatz von Visual Components entschieden. Die 3D-Simulationslösung ersetzt unsere vorherige Software, die nur eine unzureichende Visualisierung bot, sehr kryptisch und nicht sinnvoll nutzbar für den Vertrieb war“, erklärt Sönke Krebber, Strategische Vorentwicklung und Mitglied der Geschäftsleitung von Kasto.

Simulation von Lagerstrategien bereits im Vertriebsprozess

Mit der Simulationsplattform Visual Components bietet Dualis Solution als Vertriebspartner der 3D-Simulationsplattform das passende Werkzeug für die Planung und Simulation der Lagersysteme bei Kasto. Dazu hat Dualis eine Bibliothek der Logistikkomponenten erstellt. Die Verknüpfung des Layouts mit dem Lagerverwaltungssystem ermöglicht eine Simulation von verschiedenen Lagerstrategien sowohl im Vertriebsprozess als auch in der Projektabwicklung.

Dabei bietet die neue Plattform unter anderem die Möglichkeit, dass der Vertrieb mit Hilfe eines Konfigurators dem Kunden erste Anlagensimulationen live präsentiert. In naher Zukunft ist eine interaktive Streaming-Möglichkeit enthalten.

„Im Vertrieb zeigten sich bereits kurz nach Einführung der Lösung erste Erfolge. Dieser kann nun hochwertige Präsentationen mit der Simulationssoftware erstellen und ist somit in die Lage, dem Kunden im Verkaufsprozess anschaulich die späteren Effekte zu demonstrieren. Auch die Projektierung erfolgt schneller, ist weniger fehlerbehaftet und führt zu mehr Kosten- und Leistungseffizienz“, erklärt Sönke Krebber.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:47944731)