Suchen

Automobilindustrie VW forciert Logistiklehre

| Redakteur: Robert Weber

Die Wolfsburger Auto-Uni der Volkswagen AG bekommt ein neues Institut. Forschungs- und Lehrgebiete sind Produktion, Logistik und Komponenten. Beteiligt sind Wissenschaft und Industrie.

Firmen zum Thema

Die Gründungsmitglieder des neuen Instituts. Bild: IPL
Die Gründungsmitglieder des neuen Instituts. Bild: IPL
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Schwerpunkt des neu gegründeten Instituts liegt in der Bündelung des Know-hows für die Leitthemen in Produktion, Logistik und Komponenten, realisiert durch einen intensiven Wissenstransfer zwischen Theorie und Praxis, heißt es in einer Pressemitteilung des Instituts für Produktion- und Logistiksysteme Prof. Schmidt aus Saarbrücken, dessen Leiter im Beirat die Themen im Bereich Produktions- und Logistiksysteme vertritt.

Kompetenz von der TU Braunschweig und TU Chemnitz

Das Ziel der Auto-Uni ist es, Wissen zu generieren, Wissen zu beschaffen und dieses dann zu vermitteln. Die Führungskräfte und der Führungsnachwuchs im VW-Konzern werden so an die zukunftsträchtigen Themen herangeführt. Die Themenschwerpunkte werden in Vorträgen, Konferenzen und Studienprogrammen in der Auto-Uni, den Hochschul- und Institutsstandorten und den beteiligten Produktionsstandorten erarbeitet und vermittelt.

Neben dem Saarländer Prof. Dr. Klaus-J. Schmidt sind auch die TU Braunschweig und die TU Chemnitz mit Wissenschaftlern in dem Institut vertreten.

(ID:381356)