Drei Beispiele aus der Praxis[Gesponsert]

Wie die Indoor-Ortung die Produktivität in der Industrie steigert: VW, Budweiser und ENEL

(Bild: Sewio Networks)

Bereitgestellt von

Zeit ist nicht nur ein kritischer Faktor in der Industrie. Die Zeit bildet auch den schmalen Grat zwischen dem Maximieren der Rentabilität und dem Verschwenden von Geld aufgrund von ineffektiven Prozessen oder Engpässen sowie Risiken für die Sicherheit von Mitarbeitern. Erfahren Sie, wie die führenden Unternehmen Volkswagen, Budweiser und ENEL darauf reagiert haben.

Diese Unternehmen haben in ihren Werken ein Echtzeit-Ortungssystem eingeführt, um die Transparenz ihrer Produktions- und Logistikprozesse zu erhöhen, kostspielige Engpässe zu beseitigen und ihre Produktivität sowie die Sicherheit der Mitarbeiter drastisch zu erhöhen.

Business-Treiber

Bei Volkswagen Slovakia werden fünf Automarken produziert. Daher ist die genaue Lokalisierung des Standorts, des Status ihrer Flotte von Gabelstaplern und ihrer Wegstrecken von wesentlicher Bedeutung, um sicherzustellen, dass ihre Gabelstaplerflotte voll ausgelastet und ihre Routen hocheffizient sind.

Durch die Einführung der Ultrabreitband-Echtzeit-Lokalisierungsdienste (RTLS) von Sewio erhält Volkswagen Slovakia einen vollständigen Überblick über den aktuellen Status und die bisherigen Fahrwege, einschließlich Spaghetti-Diagrammen, Heatmaps und Kennzahlen ihrer Gabelstapler- und FTF-Flotte. Die Fahrer sind damit außerdem in der Lage, einen optimalen Fahrweg zu wählen und Engpässe zu vermeiden, wodurch die gesamte Fahrstrecke der Flotte um 10 % verkürzt wurde. Mithilfe von Informationen, wo Gabelstapler fahren und nicht fahren sowie be- und entladen werden, wurden auch bis dahin zu wenig genutzte Lagerflächen identifiziert. Durch die folgende Optimierung wurde die Lagerfläche ohne bauliche Maßnahmen, sondern allein durch die verbesserte Auslastung „um 20 % erweitert“.

Durch die Digitalisierung ihrer Halle wurde das Ziel erreicht, die Industrieprozesse mittels digitaler Innovation effektiver zu gestalten. Aufgrund der Verwendung eines exakten virtuellen Modells des gesamten Produktionsbereichs lassen sich Prozessaktualisierungen im Vorfeld simulieren, um mögliche Fallstricke in der Zukunft zu visualisieren und zu vermeiden.

Bier-Grundlagen

Der Name Budweiser ist gleichbedeutend mit Bier. In ihrer Brauerei stehen 20 000 Paletten Bier in zwei Größen und 360 Variationen, die in 76 Länder weltweit versandt werden, und 50 Lastwagen verlassen täglich das Werk. Um die weltweiten Aufträge zu erfüllen, benötigte Budweiser ein neues Echtzeit-Ortungssystem, das menschliches Versagen bei der Handhabung so vieler Produkte und Variationen minimiert und gleichzeitig nur geringe Unterhaltungskosten verursacht.

Durch die Ausstattung der 15 Gabelstapler, die das 15 000 m² große Lager mit Ultrabreitband-Tags (UWB) mit 70 Empfängern (Ankern) versorgen, kann Budweiser die 20 000 Paletten nun in Echtzeit mit einer Genauigkeit von 30 cm orten. Somit kann überprüft werden, ob jeder Fahrer die richtige Palette transportiert, sie an der richtigen Stelle ablädt und im Fall eines Fehlers umgelenkt werden kann. Die Ablösung des RFID-Systems durch das UWB-basierte RTLS von Sewio wurde eine Erhöhung der Systemverfügbarkeit um 24 % (jetzt 99 %) und eine Erhöhung der Lagerauslastung um 19 % erzielt. Außerdem erhalten die Logistikmanager jetzt auch alle Kennzahlen zur täglichen Anwesenheit, zurückgelegten Strecke und Auslastung jedes Gabelstaplers.

Sicherheit hat Vorrang

Die Arbeitssicherheit ist heute ein Schlüsselkriterium für Unternehmen, dies gilt auch für Enel, einen Produzenten von Ökostrom in 30 Ländern. In ihrem Wasserkraftwerk San Giacomo müssen sie jederzeit über die Anzahl der anwesenden Personen und Fahrzeuge Bescheid wissen. Bei zwei Kilometer Tunnels und zusätzlichen Innenbereichen muss eine schnelle und präzise Notfallhilfe möglich sein, um Leben zu retten, weiteren Gefahren vorzubeugen und den unbefugten Zugang zu geschützten Bereichen zu verhindern. Aufgrund der Größe und der häufig feuchten Umgebung sowie einer Durchschnittsgeschwindigkeit der fahrenden Fahrzeuge von 30 km/h mussten die Flächen und Transitzonen in Mikrobereiche unterteilt werden. Mit einer Kombination aus UWB RTLS-Tags und RGB-Kameras kann Enel nun die Personen und Fahrzeuge und deren Standort in Echtzeit identifizieren und mit den Kameras die Anzahl der anwesenden Personen zählen, auch wenn sie keine Tags tragen. Das Ergebnis ist eine 81 %ige Reduzierung des unbefugten Zutritts zu Zonen, eine einfache und weniger fehleranfällige Anwesenheitsmeldung und ein schnellerer Zugang zu Verletzten im Notfall.

Die Zeit ist auf Ihrer Seite

Die Digitalisierung gewährleistet eine echte Sichtbarkeit Ihrer Anlagen und der Personen, die sich darin aufhalten, sowie der darin enthaltenen Vermögenswerte und Fahrzeuge. Die Vorteile der Nutzung dieser Technologien – die hochpräzise Positionierung, höhere Optimierung und die Sicherheit des Personals – liegen auf der Hand und die Kosteneinsparungen sind erheblich. Sie brauchen die Zeit also nicht mehr als Gegner zu sehen, sondern als Verbündeter.

Advertorial - Was ist das?

Dieses Advertorial wird Ihnen von der Sewio Networks s.r.o. zur Verfügung gestellt. Über Advertorials bieten wir Unternehmen die Möglichkeit relevante Informationen für unsere Nutzer zu publizieren. Gemeinsam mit dem Unternehmen erarbeiten wir die Inhalte des Advertorials und legen dabei großen Wert auf die thematische Relevanz für unsere Zielgruppe. Die Inhalte des Advertorials spiegeln dabei aber nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.