Suchen

Krantechnik Windwerk für effizientes Schwerlasthandling

| Redakteur: Claudia Otto

Der Mannheimer Hebezeugspezialist SWF Krantechnik bietet seit kurzem das Windwerk Crabster an. Es kann für Traglasten von 32 bis 160 t eingesetzt werden und ist als Einzelwindwerk oder als Krankit mit Komponenten für den Kranbau erhältlich, wie der Hersteller mitteilt.

Firmen zum Thema

Das Windwerk Crabster für Traglasten bis 160 t – hier mit fest montierter Serviceplattform. Bild: SWF Krantechnik
Das Windwerk Crabster für Traglasten bis 160 t – hier mit fest montierter Serviceplattform. Bild: SWF Krantechnik
( Archiv: Vogel Business Media )

Der serienmäßige Seiltrieb des Windwerks mit durchdachten Seilwinkeln und den schräg gestellten Umlenkrollen in der neu konstruierten Hakenflasche sorgt laut Anbieter für eine längere Lebensdauer des Lastseils wie auch der Umlenkrollen. Zudem sind die Seilführungsringe aus Gusseisen gefertigt, was sich ebenso positiv auf die Nutzungsdauer auswirke. Durch den Einsatz zweier Seile hebt das Windwerk ohne Hakenwanderung. Das geringe C-Maß resultiere aus der optimierten Bauhöhe des Windwerks und ermögliche dem Anwender eine effiziente Raumausnutzung in Sachen Hubhöhe.

Wartungskosten und Stillstandzeiten werden reduziert

Das neue Design soll den Zugang zu den oberen Umlenkrollen wie auch der Überlastsicherung erleichtern. Die serienmäßige Zentralschmierung ist für das Servicepersonal gut erreichbar und für jede der beiden Baugrößen (CT18 und CT19) kommt nur ein Typ Hubmotor, Getriebe und Frequenzumrichter zum Einsatz. Wartungskosten und Stillstandzeiten werden reduziert, wie es heißt.

Sechs Schaltschränke werden als Einheit komplett verschraubt und verdrahtet zusammen mit dem Windwerk geliefert. Standardisierte Baugruppen kommen je nach Leistungsmerkmalen des Krans beziehungsweise des Einzelwindwerks zum Einsatz. Beim Einzelwindwerk bleibt ein Schaltschrank frei für die individuelle Ausrüstung. Hauptbestandteile des Schaltschranks sind die Frequenzumrichter für Kran- und Katzfahren sowie Heben und Senken, die Hubwerksüberwachungseinheit Nova-Master, der Hauptschütz und der Steuertransformator. Optional finde dort auch die Funkfernsteuerung Platz.

Jeder Schaltschrank ist mit einer 15-Watt-Innenbeleuchtung ausgerüstet. Eine 230-Volt-Steckdose befindet sich an der schmalen Außenseite der stehend verbauten Einheit. Serienmäßige Pliotex-Kabelkennzeichnungen sollen den nachhaltigen und schnellen Überblick über die Verdrahtung garantieren.

(ID:360321)