Logistics-IT WMS-Upgrade steigert Ergonomie und Effizienz im Produktionslager von Weiss

Mit einem Upgrade seines Warehouse-Management-Systems (WMS) „PSIwms“ kann PSI Software Ergonomie, Effizienz und KPI-Analyse der Lagerprozesse bei Weiss Chemie + Technik weiter verbessern.

Firmen zum Thema

Blick auf das Dashboard: Das „PSIwms Release 2021“ bringt PSI-Click-Design und Activity Tracking zu Weiss Chemie + Technik.
Blick auf das Dashboard: Das „PSIwms Release 2021“ bringt PSI-Click-Design und Activity Tracking zu Weiss Chemie + Technik.
(Bild: PSI Logistics)

Weiss Chemie + Technik produziert in Haiger jährlich über 6.300 Tonnen Klebstoffe, 950 Tonnen Reiniger und 650.000 Quadratmeter Sandwich-Paletten. Die Software „PSIwms“ steuert dort bereits seit ihrer Installation im Jahr 2000 die Prozesse. Das geschieht beispielsweise durch eine dynamische Konvertierung der Lagerplätze mit mehreren Paletten auf einem 3er-Euro-Stellplatz, aber auch mittels wegeoptimierter Auftragskommissionierung. Material wird bedarfsorientiert bereitgestellt, Fertigware termingerecht abtransportiert. Die mehrstufigen Prozesse der Produktionsstationen einschließlich der Bereitstellungsflächen und Bestände werden mithilfe der standortübergreifenden Funktionalität der Software abgebildet.

Mehr Transparenz im Lager

Mit dem Software-Upgrade können bei Weiss mit neuen Funktionalitäten wie dem Activity Tracking die Aktivitäten und KPI im Lager zur Erfassung von Prozesszeiten zur tiefgreifenden Analyse und zum Optimieren der Prozesse jetzt protokolliert werden. Außerdem sorgt das PSI-Click-Design für eine bessere Flexibilität bei der individuellen Gestaltung der Benutzeroberflächen.

„PSIwms“ Release 2021 biete eine einfachere Warenvereinnahmung und Einlagerung der Waren, wie es heißt. Zusätzlich verbessere das Dashboard die Ergonomie auf mobilen Touch-Geräten, mit denen Lagerinformationen auf allen üblichen Endgeräten aus der Cloud visualisiert werden können.

(ID:47611076)