Lagertechnik Würth-Logistiker vertrauen österreichischer Technik

Redakteur: Robert Weber

60 Mio. Euro lässt sich Würth sein neues Vertriebszentrum in Künzelsau kosten. Auch die Österreicher von Knapp profitieren von den Expansionsplänen des Befestigungsspezialisten. Sie dürfen die Intralogistik liefern.

Firmen zum Thema

Bei Würth zukünftig im Einsatz: Das OSR-Shuttle-Sytem von Knapp. (Bild: Knapp)
Bei Würth zukünftig im Einsatz: Das OSR-Shuttle-Sytem von Knapp. (Bild: Knapp)

Auf 17.000 m² soll das leistungsfähigste Logistikzentrum der Würth-Gruppe entstehen. Täglich werden bis zu 60.000 Auftragspositionen das Haus verlassen – auch dank Technik aus dem Alpenland. Für die Kommissionierung und als Versandpuffer werden zwei OSR Shuttle Systeme von Knapp eingesetzt.

Ergonomisch konzipierte Arbeitsplätze

Die auf Paletten angelieferte Ware wird vereinzelt und in Behälter mit einem Gesamtgewicht von bis zu 50 kg vollautomatisch im Kommissionier OSR Shuttle System eingelagert. Nach Auftragseingang setzen die entsprechenden Behälter ihre Reise zu den ergonomisch konzipierten Pick-it-Easy Arbeitsplätzen fort. Hier erfolgt die Kommissionierung der Ware in Kartons. Kommissionierte Kartons fahren entweder in die manuelle Packerei oder gelangen direkt in eine Fließpackerei, wo unter anderem Füllmaterial, Versandpapiere und Rechnung beigelegt werden. Deckel und Etiketten werden vollautomatisch angebracht.

Optimales Packmuster ist das Ziel

Das zweite OSR Shuttle System wird für die Kartons als Versandpuffer genutzt. Wird ein Auftrag für den Versand freigegeben, werden die dementsprechenden Kartons aus dem OSR-Shuttle-System ausgelagert und unter Berücksichtigung der passenden Reihenfolge sequentiell in den Warenausgang transportiert. Vier vollautomatische Palettierzellen finalisieren diesen Prozess, wobei die Kartons nach einem optimalen Packmuster auf die Warenausgangspaletten gestapelt werden.

Auftrag geht auch nach Unterfranken

Zufriedene Gesichter also bei Knapp. Aber auch in Würzburg darf man sich über einen Auftrag freuen. Salt Solutions wurde mit der Einführung des SAP EWM als Lagerverwaltungssystems beauftragt. Der Montagebeginn des Großprojektes ist im Mai dieses Jahres. Das bereits bestehende Lager wird ohne Unterbrechung des laufenden Betriebs angebunden. Schon im Frühjahr 2013 wird das modernste Vertriebszentrum der Würth Gruppe operativ arbeiten.

(ID:32089450)