Suchen

Etiketten Wurstzipfeletiketten müssen lebensmittelecht sein

Zur Kennzeichnung frischer und verpackter Lebensmittel sowie insbesondere von Fleisch- und Wurstwaren bietet Mediaform eine Vielzahl unterschiedlicher Etiketten an. Sie erfüllen alle Anforderungen an die Lebensmittelkennzeichnung gemäß der Verordnung (EU) 10/2011 und sind somit für den mittel- und unmittelbaren Kontakt mit der empfindlichen Ware geeignet.

Firmen zum Thema

Für die Kennzeichnung von Wurstwaren in Verbindung mit Abfüll- und Clipautomaten hat Mediaform spezielle Wurstzipfeletiketten für den Inline-Etikettendruck im Programm.
Für die Kennzeichnung von Wurstwaren in Verbindung mit Abfüll- und Clipautomaten hat Mediaform spezielle Wurstzipfeletiketten für den Inline-Etikettendruck im Programm.
(Bild: Mediaform)

Zur direkten Kennzeichnung von Fleisch- und Wurstwaren wie auch zur Etikettierung von Transportkisten beziehungsweise Euroboxen hat das hanseatische Unternehmen unter anderem lebensmittelrechtlich konforme Schlaufen- und Hängeetiketten aus HDPE-Folie im Sortiment. Sie sind mit 150 µ Materialstärke extrem robust und beständig gegen Öle, Fette, Blut und zahlreiche Chemikalien, wie der Hersteller angibt. Erhältlich sind die Schlaufenetiketten auf Rolle in Standardformaten und unterschiedlichen Farben, kundenspezifische Sonderwünsche können auf Anfrage realisiert werden. Speziell für die Kennzeichnung von Wurstwaren in Verbindung mit Abfüll- und Clipautomaten bietet Mediaform zudem spezielle Wurstzipfeletiketten für den Inline-Etikettendruck an.

Lesbar in der gesamten Prozesskette

Alle Etiketten lassen sich mit wirtschaftlichen und vielseitig einsetzbaren Thermotransferdruckern unter Verwendung von zertifizierten und lebensmittelunbedenklichen Farbbändern zuverlässig bedrucken. Die so erzeugten Informationen und Barcodes bleiben selbst bei starken Temperaturschwankungen, in Kühlumgebungen oder bei Nässe durch die gesamte Prozesskette hindurch einwandfrei lesbar.

(ID:44354283)