Suchen

Intralogistik-Schulung Zielgerichtete Transportgeräte-Beratung

Für den Transportgerätehersteller fetra ist der zertifizierte Fachhandel der wichtigste Erfolgsgarant. Um seine Partner künftig noch besser in der Kundenbindung zu unterstützen, hat das Familienunternehmen sein Schulungskonzept optimiert.

Firma zum Thema

„Learning by Doing“ ist das Erfolgsrezept hinter den Basis- und Aufbauschulungen bei fetra.
„Learning by Doing“ ist das Erfolgsrezept hinter den Basis- und Aufbauschulungen bei fetra.
(Bild: fetra)

Das Konzept basiert auf zwei Bausteinen: der Basisschulung und der Aufbauschulung. Die Teilnehmer durchlaufen die eintägigen Praxisseminare mit dem Ziel, den Endanwender bestmöglich zu beraten. Die Schulungsmodule richten sich sowohl an Fachhändler, die bereits fetra-Transportgeräte führen, also auch an neue Handelspartner. Seit 2010 bietet fetra die Trainings im hauseigenen Kompetenzzentrum an, um die Beratungsqualität zu verbessern, die Zusammenarbeit mit den Partnern zu intensivieren und dem zertifizierten Fachhändler Marktvorteile gegenüber dem Wettbewerb zu verschaffen.

Schulungsteilnehmer montieren selbst

In der Basisschulung erfahren künftige Fachhändler beziehungsweise neue Mitarbeiter in den Fachhandelsbetrieben, wie die Produkte in der Praxis eingesetzt werden und welche Anwendungsvorteile sie haben. Dabei helfen Montageübungen, bei denen die Teilnehmer Tischwagen, Etagenwagen und Karren selbst zusammenbauen. Auch die Erprobung der Laufeigenschaften von verschiedenen Bereifungen auf der hauseigenen Teststrecke ist Teil des eintägigen Seminars.

Die bestmögliche Beratung zu trainieren ist das Ansinnen von fetra, dafür hat man sein Schulungskonzept im hauseigenen Kompetenzzentrum optimiert.
Die bestmögliche Beratung zu trainieren ist das Ansinnen von fetra, dafür hat man sein Schulungskonzept im hauseigenen Kompetenzzentrum optimiert.
(Bild: fetra)

„In der Basisschulung geht es vor allem darum, den Teilnehmern das Unternehmen vorzustellen und ihnen zentrale Produkteigenschaften und -vorteile der Transportgeräte zu vermitteln“, sagt Markus Rehm, Verkaufsleiter Außendienst bei fetra. „Die Aufbauschulung richtet sich an Fachhändler, die das erste Modul bereits besucht haben. Hier legen wir den Schwerpunkt auf die Marktentwicklungen im Handel sowie auf Neuheiten und Innovationen in Theorie und Praxis. Zudem präsentieren wir vertriebsunterstützende Maßnahmen zur direkten Nutzung.“

(ID:44411857)

Über den Autor