Suchen

Stapler Zwei Hamburger Stapler in Zürich

| Redakteur: Robert Weber

Die Jungheinrich AG, Hamburg, hat der internationalen Fachpresse in Zürich zwei neue Produktserien präsentiert. Das Augenmerk bei der Entwicklung lag auf niedrigem Energieverbrauch, Ergonomie und vor allem Kundennutzen, heißt es bei den Entwicklern.

Firmen zum Thema

Im Einsatz: Noch im Frühjahr können die Gegengewichtsstapler vom Typ EFG 425-430 in Hamburg bestellt werden. (Bild: Jungheinrich)
Im Einsatz: Noch im Frühjahr können die Gegengewichtsstapler vom Typ EFG 425-430 in Hamburg bestellt werden. (Bild: Jungheinrich)

In den nächsten Wochen kann der neue elektrische Gegengewichtsstapler vom Typ EFG-425-430 bestellt werden. Diese Fahrzeugserie ist in der Lage, Lasten bis zu 3000 kg zu transportieren.

Stapler mit 13% weniger Energieverbrauch

Das bisherige Elektrostapler-Portfolio wird mit der neuen Baureihe um zwei weitere Fahrzeuge mit 3 t Traglast ergänzt. Während das eine Fahrzeug einen erweiterten Lastschwerpunkt von 600 mm aufweist, verfügt das andere über einen besonders kurzen Rahmen, der den Wenderadius verkleinert.

Dank des Einsatzes der neuesten Generation der umweltfreundlichen Jungheinrich-Drehstromtechnologie haben die Elektrostapler einen hohen Wirkungsgrad bei konstant niedrigem Energieverbrauch, versichern die Entwickler. Dieser konnte nach VDI-Zyklus um bis zu 13 % im Vergleich zur Vorgängergeneration gesenkt werden.

Abgasemissionsstufen sind für Stapler kein Problem

Ebenfalls im Frühjahr bringt Jungheinrich einen neuen hydrostatisch angetriebenen Gabelstapler auf den Markt. Dieser erfüllt mit der neuesten Common-Rail-Motorentechnologie bereits heute die Grenzwerte der Abgasemissionsstufe III b, die ab 2013 in Kraft tritt. Mit der Einführung des neuen Verbrenners vom Typ VFG 540s-550s ist das Jungheinrich-Hydrostaten-Programm komplett.

Der große Jungheinrich-Verbrenner mit hydrostatischem Antrieb (VFG 540s-550s) kann – bei einem Lastschwerpunkt von 600 mm – bis zu 5000 kg transportieren, bis in Höhen um die 7 m stapeln und besitzt eine hydrostatische Antriebstechnologie.

Volkswagen liefert Staplermotoren an Jungheinrich

Angetrieben wird der neue Gabelstapler von einem Volkswagen-Motor, der sowohl in der Diesel- (DFG) als auch in der Treibgasvariante (TFG) zum Einsatz kommt. Die Verstellpumpen sowie die Radmotoren stammen von Bosch Rexroth. Die Basis für Spitzenleistungen bei einer gleichzeitig sehr hohen Energieeffizienz des Fahrzeuges liegt in der Systemsteuerung. Diese erfolgt über eine von Jungheinrich entwickelte Software.

(ID:31462790)