Suchen

KEP-Dienst Zwei Lager und ein Transportband

| Redakteur: Robert Weber

Der Logistikdienstleister DHL baut in Rheinberg ein neues Logistikzentrum. Die Immobilie entsteht in direkter Nachbarschaft zum 110.000 m² großen Amazon-Lager. Die Nachbarn wollen ihre Prozesse aufeinander abstimmen und sparen dadurch Fahrten.

Firmen zum Thema

Verkehre eingespart: Durch die Logistikplanung von DHL und Amazon konnten zusätzliche Fahrten vermieden werden. Bild: DHL
Verkehre eingespart: Durch die Logistikplanung von DHL und Amazon konnten zusätzliche Fahrten vermieden werden. Bild: DHL
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Bonner Logistiker bauen direkt an der Bundesstraße 510 ein Lager auf einer Grundstücksfläche von 20.000 m², schreibt die „Rheinische Post“. Die Lagerfläche wird mit 5.000 m² angegeben. DHL baut sein Hub direkt neben dem neuen Amazon-Lager. Beide Unternehmen wollen ihre Logistikprozesse optimieren.

Transportband vermeidet zusätzlichen Verkehr

Ursprünglich war vorgesehen, dass Artikel aus dem Amazon-Lager in die DHL-Niederlassung Krefeld transportiert werden. Von dort aus hätte DHL die Verteilung übernommen, berichtet das Blatt. Der KEP-Dienst und der Internetversender haben sich jedoch entschieden, ein Transportband zwischen den Lagern zu installieren.

Der Kunde bestellt bei Amazon, die Mitarbeiter kommissionieren die Artikel und das Paket geht per Fördertechnik zum KEP-Dienst, der den Versand verantwortet. Dadurch würden zusätzliche Fahrten vermieden, heißt es in der Lokalzeitung.

(ID:381991)