Suchen

Güterverkehr

BSH-Hausgeräte kommen per Lang-Lkw

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

BSH-Logistikchef Hans-Gerd Bauerfeind weist immer wieder im Vorfeld des Lang-Lkw geäußerte Sicherheitsbedenken zurück: „Die Fahrzeugtechnik hat sich in den vergangenen Jahren rasant verbessert und setzt neue Sicherheitsmaßstäbe. Beim Lang-Lkw kommt grundsätzlich der neueste Stand der Technik zum Einsatz. Zum Beispiel zeigen die Fahrzeuge in der Praxis durch Spur- oder Bremsassistenten ein stabiles Fahrverhalten und haben keine längeren Bremswege. Demzufolge ist der Lang-Lkw heute sicherer als ein normaler durchschnittlicher Lastwagen.“

Lenkbare Achsen nehmen auch engen Kreisverkehren den Schrecken

„Wir sind immer auf der Suche nach neuen effizienten Transportlösungen, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben“, erklärt Thomas Schwarz, Geschäftsführer der Spedition Schwarz. Die Vorteile des Lang-Lkw liegen für ihn klar auf der Hand. „Er verfügt bei einer durchgehenden Ladehöhe von 3 m über 40 % mehr Transportvolumen und spart dabei in Bezug auf das transportierte Volumen 20 % CO2 ein. Spurhalte- und Stabilitätsregelassistenten sowie Notbremsassistenten, die auch stehende Hindernisse erkennen, sorgen für den höchsten Sicherheitsstandard, der aktuell am Markt verfügbar ist. Durch lenkbare Achsen können Lang-Lkw auch enge Kreisverkehre befahren. Aus meiner Sicht können wir durch den Einsatz der langen Fahrzeugkombination nur profitieren – ökonomisch wie ökologisch.“

(ID:34996760)