Automation

Blechlager reduziert das Handling und fördert die Maschinenauslastung

Seite: 2/3

Firmen zum Thema

Waco bevorratet 140 Blechsorten, die sich im Hinblick auf Qualität, Dicke und Material unterscheiden. Dazu gehören Stahlbleche, feuer- und elektrolytisch verzinkte Bleche sowie Aluminium-, Chromnickel-, Kupfer- und Messingtafeln. Die Materialdicken betragen 0,3 bis 8 mm, die gängigen Dicken 1 bis 2 mm. Darüber hinaus findet man im Lager Kunststoffplatten.

Lager schlägt 1000 t Bleche pro Jahr um

Der innerbetriebliche Ablauf beginnt an einem Auspacktisch, auf dem Waco die Blechpakete entpalettiert. Der Tisch besitzt verschiebbare Auflagestempel, die sich an die Holzpaletten, die man beim Lkw-Transport verwendet, anpassen lassen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Ein Mitarbeiter holt die Pakete mit einem Gabelstapler ab und bringt sie zur Warenein- und -ausgangsstation. Deren Hubtisch ist ebenfalls mit Ablagestempeln und zusätzlich mit steckbaren Anschlägen für ein gemeinsames Koordinateneck ausgestattet, über das der Betreiber die Tafeln exakt ausrichtet.

„Aus dem Lager, das jährlich Bleche im Gewicht von 1000 t umschlägt, versorgen wir vier Bearbeitungsmaschinen.“ Dieter Bohnig nimmt ein gestanztes Teil von einer Palette und hält es hoch. „Ferner liefern wir von hier Halbfertigteile zur weiteren mechanischen Bearbeitung an unser Hauptwerk.“

Transportwagen arbeiten parallel und mannlos für höhere Produktivität

Direkt an das Lager sind je eine Stanzmaschine, eine Laserschneidanlage mit automatischer Beladung sowie zwei kombinierte Laserschneid- und Stanzanlagen, die automatisch be- und entladen werden, angeschlossen. Hinzu kommen drei Warenausgangsstationen, über die das Unternehmen auch Bleche zum Entgraten und Richten bringt.

Die Scherenhubtische und Transportwagen, die die Stationen ver- und entsorgen, arbeiten hauptzeitparallel und mannlos. Ein Vorteil, durch den die Produktivität weiter steigt. Gleichermaßen automatisch erfolgt die pneumatische Zentrierung der Flachpaletten auf den Wagen und Scherenhubtischen. Und Lichtschranken kontrollieren, ob das System jeweils die maximale Beladehöhe beachtet.

Spreizmagneteinrichtung zur sicheren Blechvereinzelung

Überdies hat Stopa die als Beladewagen dienenden Scherenhubtische der drei Stationen, die zu den Kombimaschinen und der Laserschneidanlage führen, mit einer Spreizmagneteinrichtung zur sicheren Blechvereinzelung versehen. Außerdem erkennt jede Beladestation das letzte Blech und die Entladewagen der Kombimaschinen sind mit Drehgebern ausgerüstet, damit die gestanzten und gelaserten Teile positionsgenau abgelegt werden.

Bei Waco setzt sich das Automatiklager aus 40 zweireihig angeordneten Regalblöcken zusammen, die, abzüglich der Stationen, Raum für 804 Lagerplätze bieten. Das System ist rund 67,5 m lang, 4,7 m breit und 6,2 m hoch. Die Flachpaletten der Anlage sind für Bleche im Mittelformat (1250 mm × 2500 mm) und Kleinformat (1000 mm x 2000 mm) beziehungsweise für Material im Gewicht von bis zu 3000 kg konzipiert.

(ID:33231260)