Suchen

Lagertechnik

Claas-Ersatzteile liegen im Meta-Regal

Seite: 2/3

Firma zum Thema

Um die zügige Kommissionierung der Ersatzteile zu sichern, war eine flexible und übersichtlich gestaltete Lagertechnik notwendig. Claas hat sich bei der Kleinteilelagerung für das Fachbodenregalsystem Meta Clip entschieden. Bereits seit über 20 Jahren arbeiten die beiden Unternehmen zusammen und auch in anderen Lägern von Claas kam das Baukastensystem des Herstellers zum Einsatz.

Gleiches Konzept für weitere Ersatzteilläger geplant

Für den Aufbau war eine enge Zeitplanung angesetzt, die Meta problemlos bewältigt hat: In knapp drei Wochen Montagezeit war die Anlage als erster Funktionsbereich des Neubaus in Schwülper fertiggestellt. Das zweigeschossige Regalsystem ist insgesamt 5 m hoch und mit Spanplatten nochmals komplett abgedeckt. Diese Bühne hält einer Belastung von 500 km/m² stand und bietet unter anderem viel Platz für Paletten und sperrige leichte Güter. Da so zusätzlicher Raum gewonnen werden konnte, plant das Unternehmen dieses Konzept auch für weitere Ersatzteilläger.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 6 Bildern

Sollte im Braunschweiger Ersatzteilzentrum zukünftig weiterer Platzbedarf bestehen, kann die Anlage um eine dritte Regalebene aufgestockt werden. Je nach Art und Größe der eingelagerten Teile variiert die Menge der eingesetzten Fachböden: Wo besonders kleine Ersatzteile untergebracht sind, kommen bis zu neun Fachböden pro Regalfeld zum Einsatz. Ebenso wie die Anzahl unterscheidet sich auch die Tiefe und somit die Tragkraft der einzelnen Böden. Für schwerere und sperrigere Kleinteile nutzt das Unternehmen Fachböden mit einer Tiefe von 800 mm und einer Tragkraft von 230 kg, während leichtere Teile auf 400 mm tiefen Böden lagern. „Durch das Lagersystem ist man so flexibel, dass man weitere Regalböden einziehen und dadurch noch mehr Lagerfläche schaffen kann“, sagt Frank Kirchhoff, Leiter Gebietsersatzteillager der Claas Vertriebsgesellschaft mbH in Braunschweig.

(ID:42842534)