Logistik 4.0

Digitalisierung der Supply Chain: Überforderte Logistiker?

| Redakteur: Jürgen Schreier

Während der Logistikgigant DHL bei der Digitalisierung zügig vorankommt (im Bild „Vision Picking“), stellt die rasante technische Entwicklung eine große Herausforderung für viele Unternehmen dar.
Während der Logistikgigant DHL bei der Digitalisierung zügig vorankommt (im Bild „Vision Picking“), stellt die rasante technische Entwicklung eine große Herausforderung für viele Unternehmen dar. (Bild: Deutsche Post DHL)

Allem Anschein nach entwickeln sich die Technologien derart schnell, dass viele Unternehmen bei der Digitalisierung der Supply Chain kaum Schritt halten können. Das legt eine DHL-Untersuchung nahe. Es gibt aber auch positive Gegenbeispiele.

Der neue Report von DHL zur Digitalisierung in der Supply Chain zeigt: Neue Technologien und Lösungen entwickeln sich ausgesprochen rasant und krempeln die Industrie gleich an mehreren Fronten um – so sehr, dass die Entwicklung besonders beim Supply Chain Management nur schwer mithalten kann. Eine Befragung von fast 350 Supply Chain- und Operations-Experten belegt, dass 95 % der Befragten die potenziellen Vorteile, die physische, informationelle und analytische Innovationen bieten, nicht voll ausschöpfen können.

„Digitalisierung und die Supply Chain: Wo stehen wir und was kommt als nächstes?“ heißt der neueste Report von Lisa Harrington, Präsidentin der Iharrington Group LLC. Die von DHL in Auftrag gegebene Untersuchung betrachtet, wie die Industrie mit dem sich schnell verändernden und disruptiven Umfeld umgeht, das durch die zunehmende Digitalisierung der Lieferketten entsteht. Robotik der nächsten Generation, Künstliche Intelligenz, Blockchain, Big Data Analytics und Sensoren sind nur einige Technologien, die Unternehmen heute zur Integration in ihre Betriebsabläufe und Supply Chain-Strategien bedenken müssen.

Big Data Analytics hat eindeutig Priorität

Unter allen Befragten gaben 73 % Big Data Analytics als eine der wichtigsten Informations- und Analyselösungen an, in die ihr Unternehmen investiert. Damit liegt Big Data noch vor den cloudbasierten Anwendungen, die von 63 % der SCM-Entscheider benannt wurden, sowie dem Internet of Things (IoT), das 54 % als Investitionsziel angaben. Blockchain wurde von 51 % der Befragten genannt, gefolgt von Machine Learning mit 46 % und Sharing Economy mit nur 34 %. Bei physischer Hardware lag die Präferenz klar bei Robotik. Diese wurde von 63 % der Umfrageteilnehmer als die wichtigste physische Technologie eingestuft, noch vor 3D-Druck mit 33 % und Augmented Reality sowie Drohnen mit 28 %.

Was ist Big Data? Analytics, Definition, Bedeutung & Beispiele

Logistiksoftware

Was ist Big Data? Analytics, Definition, Bedeutung & Beispiele

06.03.18 - An Big Data führt kein Weg mehr vorbei. Trotzdem sehen viele Betriebe das Thema noch skeptisch. Hier erfahren Sie, was Big Data bedeutet, welche konkreten Anwendungsszenarien es gibt und welche Trends Experten Big-Data-Technologien prognostizieren – Praxisbeispiele inklusive! lesen

„Es steht außer Frage, dass die Digitalisierung einen enormen Einfluss auf Lieferketten sowie Betriebsabläufe auf der ganzen Welt hat und dies auch so bleiben wird. Unternehmen sehen sich mit einer wachsenden Zahl an Optionen konfrontiert, da fortlaufend neue Produkte und Anwendungen auf den Markt kommen und sich verstärkt in der Industrie durchsetzen. Eine zielgerichtete Strategie zur Digitalisierung der Lieferkette ist dabei unerlässlich, um einerseits die neuen technologischen Möglichkeiten für sich selbst zu bewerten und um andererseits einen Weg zu finden, die Vorteile bestmöglich nutzbar zu machen, und so der Konkurrenz einen Schritt voraus zu sein“, so Lisa Harrington.

Langsam wagen sich Unternehmen auch in die „unbekannteren Tiefen“ der Digitalisierung vor, wobei 39 % der Befragten berichten, dass sie eine oder mehrere eigene Informations- oder Analyselösungen entwickeln. Lediglich 31 % setzen dabei auf physische Anwendungen. Die Gründe für das langsame Tempo sind symptomatisch für traditionelle, organisatorische Veränderungsszenarien. Bei Hardware-Technologie-Anwendungen gaben 68 % der Supply Chain- und Operations-Experten an, dass die Zuverlässigkeit eines der größten Probleme sei, während 65 % von Widerständen gegenüber Veränderungen in ihren Organisationen sprachen. Einen unzureichenden oder zu langem Return on Investment führten 64 % der Umfrageteilnehmer ins Felde. Im Bereich der Informations- und Analyselösungen nannten 78 % der Befragten, dass veraltete Prozesse oder Systeme das größte Hindernis darstellten, dicht gefolgt von einem Mangel an spezifischer Fachkompetenz (70 %).

Logistik-Konzern DHL präsentiert sich als Digitalpionier

Für Unternehmen ist es von entscheidender Bedeutung, Prozesse zu digitalisieren, um den ständig wachsenden Anforderungen gerecht zu werden, die Effizienz und Flexibilität zu steigern und die Kundenzufriedenheit zu verbessern. Die Ergebnisse der Untersuchung werden auch intern genutzt, um die Digitalisierungsstrategie von DHL Supply Chain weiter zu schärfen. Dabei hat DHL die eigenen Prozesse mittlerweile erheblich digitalisiert.

So nutzt der Logistik-Konzern bereits Augmented Realitiy in seinen Warenhäusern, um die Effizienz in der Kommissionierung zu steigern. Zudem verbessern Lagerroboter die Kommissionierzeiten und unterstützen Mitarbeiter bei repetitiven Aufgaben, wie dem Verpacken. Software-Roboter (Robotik-Prozessautomatisierung) übernehmen ausgewählte Backoffice-Prozesse. Im Rahmen von Internet-of-Things-Anwendungen versorgen innovative Sensoren Kunden mit Echtzeitinformationen über den Standort und den Zustand ihrer Waren.

„Unsere Kunden erwarten im zunehmenden Maße von uns, dass wir sie in dieser Zeit des Umbruchs nicht nur begleiten, sondern richtungsweisend vorausgehen“, stellt José F. Nava, Chief Development Officer, DHL Supply Chain, fest. Ein Beispiel, wie DHL Zukunftstechnologien untersucht, ist das Thema Blockchain. Gemeinsam mit Accenture testet man ein Verfahren, das die Fälschung von Arzneimitteln, durch die laut Interpol jährlich Millionen Menschen sterben, verhindern soll.

Blockchain wird 2018 das IoT revolutionieren

Mehr Performance, neue Anwendungen

Blockchain wird 2018 das IoT revolutionieren

14.12.17 - Nach Einschätzung des eco-Verbands wird 2018 ein "echtes" Blockchain-Jahr. Die Zahl der konkreten Business-Anwendungen wächst stetig. Neue Blockchain-Konzepte wie Ethereum oder Hyperledger Fabric sorgen für mehr Performance und kommen so dem Internet der Dinge (IoT) zugute. lesen

In dieser Studie wird die Blockchain über ein Track-and-Trace-Serialisierungssystem in die pharmazeutische Lieferkette integriert. Auf diese Weise kann für jede Einheit einer pharmazeutischen Sendung ein eindeutiger Identifikator erfasst werden, während sie sich entlang der Lieferkette bewegt. Diese Technologie steht noch am Anfang, ist aber bereits sehr vielversprechend und bietet spannende Möglichkeiten für Kundenanwendungen.

Der DHL-Report “Digitalisierung und die Supply Chain: Wo stehen wir und was kommt als nächstes?“ steht unter diesem Link zum Download bereit.

Hier gibt's weitere Beiträge zu DHL!

Der Beitrag erschien zuerst auf unserem Schwesterportal industry-of-things.de und wurde von Jürgen Schreier betreut.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Zahn der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

Gehaltsreport IT und Industrie 2018

Verdienen Sie genug? Der große Gehaltsreport IT & Industrie

Was verdienen Arbeitnehmer in den unterschiedlichen Branchen konkret? In welchem Bundesland sind die Unternehmen besonders spendabel? Wie viele Wochenarbeitsstunden werden geleistet und wie zufrieden sind die Mitarbeiter? Wir haben nachgefragt. lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 1

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, stets auf dem aktuellen Stand zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche acht Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45185805 / IT)