Suchen

Second Life

Zweites Leben für stillgelegte Logistikanlage

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Eine weitere Herausforderung bestand darin, dass nicht alle Elemente der Anlage im Urzustand den neuen Nutzungsanforderungen entsprachen. Um die Regale im AKL an die Erfordernisse der Feinkostlagerung anzupassen, war ein mechanischer Umbau der Fachhöhen erforderlich. Weitere Überarbeitungen erfolgten bei der Steuerungstechnik. Ziel war es, die vorhandene Siemens-S5-Steuerung zu reaktivieren und lediglich den Steuerungsrechner auszutauschen. Dazu programmierte Telogs die SPS- und Umrichterprogramme so um, dass sie die neuen Betriebsabläufe von Viani abbilden. Zusätzlich wurden die Panels zur Bedienung der RBG repariert beziehungsweise ausgetauscht.

Bildergalerie

Bildergalerie mit 5 Bildern

Learning by Doing

Teil des Großprojekts Wiederinbetriebnahme war es, die Arbeiten an der Lager- und Fördertechnik bedarfsorientiert auszuführen. „Unser erstes Angebot enthielt viele Optionspositionen, bei denen erst kurzfristig entschieden wurde, was in welchem Umfang umgesetzt werden soll. Das erforderte eine flexible Personalplanung“, beschreibt Andreas Siede, Leiter technischer Service bei Telogs. Bis zu sieben Techniker begleiteten die Wiederinbetriebnahme. In der entscheidenden Umsetzungsphase waren sie dauerhaft vor Ort. Ein positiver Nebeneffekt dieser Rundumbetreuung: Die Viani-Mitarbeiter erlernten im Echtbetrieb den Umgang mit der automatischen Anlage. Neben fachlichen Einweisungen in die Störungsbeseitigung und regelmäßige Wartungsarbeiten leistete Telogs auch Unterstützung bei der Verbesserung der Sicherheitseinrichtungen. Gemeinsam mit Viani wurde ein Betreiberkonzept zur Anlagensicherheit erarbeitet. Die Logistikmitarbeiter des Feinkosthändlers wissen jetzt beispielsweise, wie sie die persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz (Psaga) richtig benutzen, wie oft sie überprüft werden muss und wie Steigschutzseile oder Gurte getauscht werden.

Von manuell zu automatisch

Zusammen mit Telogs meisterte Viani die Wiederinbetriebnahme der stillgelegten Logistikanlage innerhalb von sechs Monaten. Der Feinkosthändler vollzog damit den Wechsel von manuellen zu automatisierten Lagerprozessen. Die neue Logistikinfrastruktur ist dafür ausgelegt, das Unternehmenswachstum auf lange Sicht mitzutragen. Ihre Leistungsfähigkeit hat die Anlage bereits bewiesen: Direkt nach der Wiederinbetriebnahme startete das Weihnachtsgeschäft von Viani, bei dem im Schnitt doppelt so viele Versandeinheiten wie sonst abgewickelt werden. Telogs war in dieser Zeit direkt vor Ort oder stand per Rufbereitschaft zur Verfügung. Dank der fachlichen Einweisungen durch den Servicedienstleister begleitet Viani den laufenden Betrieb der Anlage heute mit eigenem Personal. Auf den objektiven Blick von außen verzichtet der Feinkosthändler dennoch nicht: Die jährliche Wartung mit UVV-Prüfung sowie die Beseitigung größerer Störungen und Reparaturen übernimmt der Instandhaltungsspezialist weiterhin. „Telogs ist ein kompetenter Partner, der unsere Umstellung auf automatisierte Abläufe maßgeblich mitgestaltet hat. Mit der Unterstützung im Rahmen der Wiederinbetriebnahme waren wir so zufrieden, dass wir die Zusammenarbeit fortsetzen“, resümiert Abatzis.

(ID:43940065)