Cloud Logistics

Cloud Logistics – Neue Trends in der Informationstechnologie

Seite: 2/4

Anbieter zum Thema

World Wide Computer und universelle Programmierbarkeit

Wie sieht nun ein solch dynamisches „Rechnen in der Wolke“ aus? Arbeitsplatzrechner, Spiele-Konsole, Mobiltelefon und Smart-Phones – alle vernetzten Geräte sind nur einzelne Moleküle in einem immens großen Computing-Netzwerk.

PCs sind mit allen anderen Geräten im Internet verbunden. Dies bietet Anwender des World Wide Computers eine enorme Flexibilität, denn dieser World Wide Computer ist wie andere Rechner auch programmierbar – nur eben in viel größerem Maßstab.

Aus Anwendersicht ist diese universelle Programmierbarkeit der wichtigste und revolutionärste Aspekt des Utility Computing und damit des Einrichtens individuell nutzbarer Dienstprogramme.

Utility Computing aber macht den gesamten World Wide Computer zum persönlichen Rechner, und zwar mit einer ganz entscheidenden Charakteristik: Ein solcher PC nimmt keinen bestimmten Ort mehr ein, sondern er entsteht online aus unterschiedlichsten Molekülen zur Datenspeicherung und Informationsverarbeitung, die in der globale Wolke, der Computing Cloud herumschweben.

Beispiele für Utility Services, die über das Internet zur Verfügung gestellt werden, sind „Second Life“ und „Salesforce“: Der Rechner, der „Second Life“ ausführt, existiert nicht an einem bestimmten Ort, sondern wird online aus den unterschiedlichsten Datenspeicherungs- und Datenverarbeitungsmolekülen zusammengefügt, die in der globalen Computing Cloud schweben.

Das Beispiel „Salesforce“ ermöglicht die Integration von Software vieler anderer Unternehmen: So kann der beliebte Mapping Service „Google Maps“ mit Salesforce“ kombiniert werden, um Stadtpläne zu generieren, auf denen die Standorte von Kunden und Interessenten verzeichnet sind.

Daher schöpfen modulare IT-Ressourcen in einer flexiblen Kombination aus internen und externen Lösungen, die wir bei Dr. Thomas + Partner „Adaptive IT“ nennen, Einsparpotenziale in der Logistik voll aus. Die TWS Warehouse Solutions verdeutlichen diesen flexiblen und modularen Aufbau vom Wareneingang bis zum Warenausgang: wie in einem Baukasten sind alle Prozesse auf einer einzigen Plattform zusammengefügt. Dort nimmt Cloud Logistics ihren Anfang.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:357487)