Suchen

Cloud Logistics Cloud Logistics – Neue Trends in der Informationstechnologie

| Autor/ Redakteur: Prof. Dr. Frank Thomas / Volker Unruh

Cloud Logistics und Cloud Computing sind mehr als nur öffentlichkeitswirksame Schlagworte. Denn das schnelle Finden und Aufbereiten von Informationen verkörpert die Herausforderung schlechthin für die IT in den meisten Unternehmen. Künftig wird mehr denn je gelten: Nur die Best-Informierten können die inhaltlich und strategisch richtigen Entscheidungen treffen und werden dadurch wirtschaftlich überleben.

Firmen zum Thema

Von Wareneingang bis Warenausgang: Wie in einem Baukasten sind alle Prozesse des adaptiven System TWS auf einer einzigen Plattform zusammengefügt. Dort nimmt Cloud Logistics ihren Anfang (IT-Module: blau = Basis, grau = projektspezifisch, grün = angepasst, gelb = erweitert). Bild: TUP
Von Wareneingang bis Warenausgang: Wie in einem Baukasten sind alle Prozesse des adaptiven System TWS auf einer einzigen Plattform zusammengefügt. Dort nimmt Cloud Logistics ihren Anfang (IT-Module: blau = Basis, grau = projektspezifisch, grün = angepasst, gelb = erweitert). Bild: TUP
( Archiv: Vogel Business Media )

Denn nur durch die intelligente Lenkung unternehmenskritischer Prozesse entstehen die strategischen Wettbewerbsvorteile, die für das nachhaltige Überleben und die zukunftsfähige Weiterentwicklung jedes Unternehmens erforderlich sind. Dies gilt für Produktion und Fertigung ebenso wie für das Generieren, Gestalten und Steuern, aber auch das intelligente Outsourcen interner und externer IT- und Logistikprozesse.

Doch welches produzierende Unternehmen würde das ebenso mühsame wie aufwändige Findbar-Machen, Aufbereiten und Verwalten von Informationen, die aufgrund des per se „chaotisch“ zu nennenden Charakters des World Wide Web molekular verteilt sind, ernsthaft als unternehmenseigene Kern-Kompetenz ansehen? Vielmehr können speziell darauf ausgerichtete Dienstleister dies viel besser, effizienter und flexibler leisten.

Das Internet, und damit die Cloud, erlaubt es, die IT ebenso wie Applikationen und erfolgsentscheidende Informationsprozesse an externe Spezialisten auszulagern. Daher besitzt intelligentes Outsourcing strategische Tragweite und ist daher unumgänglich.

Die Halbwertszeit des IT-Wissens liegt bei weniger als drei Jahren. Außer dezidierten Spezialisten kann es sich daher kein Unternehmen leisten, eigene IT-Abteilungen schnell und dabei ebenso gründlich wie dauerhaft weiterzubilden, um mit dieser Entwicklung Schritt halten oder neue Trends früh genug erkennen zu können.

Aus diesen Gründen muss die Business IT in die Cloud, denn nur dort entwickelt sie sich mit der notwendigen Eigendynamik selbst weiter.

Zudem werden durch „Cloud Computing“ künftig Unternehmen in die Lage versetzt, ganz oder teilweise auf eigene Server und aufwändige Software zu verzichten und statt dessen nach Bedarf IT-Services flexibel einzukaufen, die beispielsweise nach Zeit und Datenvolumen abgerechnet werden.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 357487)