Green Packaging

Flexibel etikettieren mit „grünem“ Gewissen

Seite: 2/2

Firma zum Thema

Mit der Serie Logomatic 900 QTB können Etiketten bis zum Format DIN A4 erzeugt und appliziert werden. Möglich ist dies mit dem 920er-Modell des Etikettiersystems, das für Etikettenbreiten bis 30 cm konzipiert sind. Auch darüber hinaus ist die Gerätetechnik sehr vielseitig. Das Etikettiersystem wird im Standard auf einem H-Aufnahmegestell umgesetzt. Optional kann es in ein Stahlblech-Maschinengehäuse mit Sichtfenstern, Servicetüren und automatischer Klappenverschlusssteuerung integriert werden. Als Schnittstellen stehen standardmäßig sowohl ein integrierter Ethernet-Anschluss, serielle Schnittstellen sowie potenzialfreie I/Os zur Verfügung. Eine Vielzahl von Standardfunktionen – unter anderem eine interne Artikeldatenbank, die Fehlerdiagnose oder die Wartungsintervallanzeige – gewährleisten eine hohe Vielseitigkeit und Verfügbarkeit der Serie Logomatic 900 QTB. LogoSoft-Softwareprogramme ermöglichen das flexible Layouten von Etikettendesigns und Managen des Systembetriebs vom Etikettierautomaten. Ergänzende Optionen, unter anderem die RFID-Technologie, die Verifikation und Validierung von Strichcodes, verschiedene Warnfunktionen und Feldbusanbindungen sowie mechanische Verstellfunktionen, werten die Funktionalität des Etikettiersystems weiter auf. Höchste Verfügbarkeit ist in jeder Systemkonfiguration gewährleistet, denn alle Verschleiß- und Ersatzteile sind weltweit und für mindestens zehn Jahre nach der Erstinbetriebnahme von Logopak-Maschinen lieferbar.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Nachhaltige Etikettierlösung für breite Einsatzbereiche

Die Systemlösung – bestehend aus dem Etikettierer Logomatic 900 QTB und dem trägerlosen Endlosetikettiermaterial mit dem gefahrstofffreien Thermohaftkleber – ermöglicht die Umsetzung umweltfreundlicher und nachhaltiger Kennzeichnungslösungen. Abfall in Form von Trägermaterial oder Restetikettenmaterial beim Rollenwechsel wird vermieden. Der Thermohaftkleber kommt ohne kritische Substanzen aus – das Erzeugen und Applizieren der Etiketten verläuft prozesssicher und minimiert einen möglichen Etikettenausschuss. Eine saubere Lösung also – unter anderem für die Kennzeichnung von beladenen und folienumwickelten Paletten, von umreiften Großgebinden mit Flaschen, Dosen, Kanistern und anderen Einwegprodukten, von Kartons und Behältern sowie für die Versandadressen-Etikettierung von Mail-Order-Kleinsendungen. Die Möglichkeit, das Format flexibel zu gestalten, ermöglicht produkt- und chargenindividuelle Lösungen – je nachdem, wie viel Text auf dem Etikett benötigt wird oder wie groß Kennzeichnungen oder Logos gedruckt werden sollen.

Im September 2016 wurde die neue Etikettierlösung zeitgleich auf der FachPack in Nürnberg und der PPMA in Großbritannien der Öffentlichkeit vorgestellt. Das erwartete Besucherinteresse ließ nichts zu wünschen übrig. ■

* Alexander Hamer ist Product Manager Industrial Print and Apply Labelling bei der Logopak Systeme GmbH & Co. KG in 24628 Hartenholm, Tel. (0 41 95) 99-7 50, info@logopak.de

(ID:44116672)